Beiträge

Sei sanft in diesen sich wandelnden Zeiten

Bild von Pexels auf Pixabay

Während Du Dich durch diese Zeiten des Wandels bewegst, sei sanft zu dir selbst und seid sanft zueinander. Wir stehen am Anfang von etwas Neuem. Du lernst eine neue Art des Seins. Du wirst feststellen, dass Du weniger im Yang-Modi arbeitest, als Du gewöhnt bist.
Weiterlesen ›

Posted in Kolumne

Wir stricken unsere Realität …

Bild von Pixabay

„Opa, kann ich dich fragen, warum ich dich jeden Nachmittag auf dieser Bank auf dem Platz sitzen sehe und du in Richtung Sonne lächelst?“ Der alte Mann senkte langsam den Kopf, hielt kurz inne, sah ihn mit großer Zärtlichkeit an und antwortete mit großem Frieden: “Ich stricke”. Der Junge lächelte. “Wie strickt man ohne Wolle und Nadeln Großvater?” “Ich stricke Realitäten”, sagte der alte Mann. Weiterlesen ›

Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,

Kleine Flecken – Biotope der Hoffnung

Foto: Susanne Fischer-Rizzi

Matthias Fersterer tauschte sich in der OYA mit Susanne Fischer-Rizzi über Trauer und Verlust in Zeiten des ­Klimawandels aus – und über ­Chancen durch eingewanderte ­Bäume der Hoffnung. Weiterlesen ›

Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter:

Neumond im Steinbock: Willkommen im neuen Zeitalter!

335429Von Claudia Hohlweg. Am 13.01.2021 um 06:00 Uhr verbinden sich in einem kosmischen Moment Sonne und Mond auf 23 Grad zum Neumond im Steinbock. Es kann einfach kein Zufall sein, dass dieser Neumond mit Pluto an seiner Seite, auf dem gleichen Gradpunkt der Saturn-Pluto-Konjunktion vom 12.01.2020 stattfindet!

Ungeweinte Tränen

335349 Von Jumana Mattukat. Tränen des Verlassens Tränen des Weggehens Tränen des Zerstörers eines Glücks Wo gehen diese ungeweinten Tränen hin?

Sternennews: Spannung und Geduld

335367 Von Sylvia Grotsch. Auch wenn ich diese Woche und dann nachfolgend den ganzen Januar intensive Spannungen in Politik und Wirtschaft erwarte, sollten wir versuchen, das Geschehen mit möglichst viel innerer Ruhe von außen zu betrachten und uns in unseren privaten und beruflichen Kontakten nicht von der möglicherweise hochkochenden Aggression anstecken zu lassen.

Zyklische Persönlichkeitsentwicklung im Spiegel der Natur

334610 Spirituelle Ökologie/ Tiefenökologie von Mia Brummer. Unser Bedürfnis, uns selbst und die Welt, in der wir leben, zu verstehen, ist eines unserer Grundbedürfnisse. Wir müssen uns verorten, müssen unsere Beweggründe erforschen und verstehen, damit wir immer weiter in die Antworten auf unsere Frage nach dem Sinn des Lebens hineinleben können.

Poesie: Schnee

335330Weiße Flocken weben weise ein Netz der Stille in den Raum. Lautlos wird die Welt, als hielte sie den Atem an.

Erinnerung: Die Wirkungen der Liebe sind maximal

335319Marianne Williamson auf facebook am Tag nach den Auschreitungen im Capitol. Ich möchte heute Abend ein wenig über Wunder mit Ihnen teilen. Der erste Satz in Ein Kurs in Wundern besagt, dass “es keine Reihenfolge der Schwierigkeit von Wundern gibt”, dass eines nicht schwieriger oder leichter, größer oder kleiner als ein anderes ist. Es heißt, dass die “Wirkungen der Liebe maximal sind”.

Durch den Nebel hindurchsehen

334838 Von Sabrina Gundert. Ich stehe in der Sonne, der Nebel hat sich gelichtet und ich realisiere auf einmal: All das, von dem ich dachte, es hätte mit mir zu tun, hat gar nichts mit mir zu tun.

Heile Dich – Du bist die Medizin!

335107 Von María Sabina, mexikanische Heilerin und Dichterin – Heile dich mit dem Licht der Sonne und den Strahlen des Mondes. Mit dem Klang des Flusses und des Wasserfalls.

6. Januar – Das Fest der Göttin Holle

23238Von Vera Zingsem. In der Advents- und Weihnachtszeit wimmelt es bei uns üblicherweise nur so von heiligen Männern. Das fängt am 6. Dezember mit St. Nikolaus und Knecht Ruprecht an und hört am 6. Januar mit den Heiligen Drei Königen auf. Dazwischen wird – zur Zeit der Wintersonnenwende – das Jesuskind geboren, auch männlich. Und Geschenke bringt selbstverständlich der Weihnachtsmann – alles in allem eine schöne Bescherung. Doch halt, gab es da nicht so etwas wie die Rauhnächte? Längst vergessen, doch heute wieder neu entdeckt.

Vorschau: Portaltage 1. Halbjahr 2021

334478 Von Alexandra Heck. Portaltage sind nach dem Maya-Kalender sind Tage mit einer sehr hohen Schwingung und intensiven kosmischen Einströmungen / Einstrahlungen.

Poesie: Ein Jahr ist nichts

334586Ein Jahr ist nichts, wenn man’s verputzt, ein Jahr ist viel, wenn man es nutzt.

Am Morgen vorgelesen: Pantherzeit

335048Als im Frühling 2020 die Welt zum Stillstand kam und auch die Erde durchzuatmen schien, las Marica Bodrozic zwei Monate lang auf ihrem Balkon jeden Abend Rilkes Gedicht “Der Panther”. Wilder als alles Vergängliche, schreibt sie, der eigenen Eingesperrtheit zum Trotz, sei der Wunsch des Menschen in Freiheit zu leben. Was aber können wir tun, wenn wir gar nichts mehr tun können?

Magischer 13. Vollmond in Krebs

335033Von Claudia Hohlweg. 2020 hat uns verändert, es war ein markantes entscheidendes Jahr für uns alle. Wir werden noch oft an dieses Jahr zurückdenken und uns daran erinnern, wie es den Lauf der Geschichte verändert hat. Dieses besondere Jahr begann mit einer Mondfinsternis im Krebs und endet auch mit einem Vollmond im Krebs am 30.12.2020 um 04:28 Uhr, dem Höhepunkt des Sonne-Mond-Zyklus.

Astrologische Vorschau 2021: Eine neue Zeit bricht an

335001 Von Sylvia Grotsch. Das zu Ende gehende Jahr 2020 war wohl für die meisten von uns sehr heftig. Ich habe in meinen astrologischen Beratungen bewegend Gutes gehört, was die Krise mit jemandem gemacht hat, genauso aber auch von schmerzlichen Schicksalen erfahren.