33 Herzensqualitäten: 16 Gehorsam

Edition amo ergo sum © www.christinakessler.com

Je mehr Disziplin wir üben und den Wegweisern Wahrheit, Liebe und Freude folgen, desto öfter und deutlicher werden wir die innere Stimme vernehmen. Dann geht Disziplin über in eine Eigenschaft, die wir Gehorsam nennen. Gehorsam – gehorchen – kommt von von hören: “ Geh und horche!“  Es ist die geistige Fähigkeit, die innere Stimme wahrzunehmen und ihr zu folgen.

Die innere Stimme offenbart sich in reiner Weisheit, bedingungsloser Liebe und immerwährender Freude. Sie ist sowohl persönlich als auch überpersönlich. Sie vermittelt uns auf immer neue Weise, wie wir unsere individuelle Wahrheit mit der kosmischen Wahrheit in Einklang bringen können. Sie will uns ins Kraftfeld von Wahrheit und Wirklichkeit führen – zur Vollkommenheit. „Man must be unmade and remade“, heißt es im Yoga, und genau das passiert durch die Qualität des Gehorsams. Gehorsam bewirkt die Alchemie des Herzens.

Mehr und mehr identifizieren wir uns nun mit dem Hohen Selbst statt mit dem mentalen Ich, mit dem Wahren, Guten und Schönen, nicht mit negativen Gewohnheiten. Unser Tun und Sein gestaltet sich im Bewusstsein der impliziten Ordnung. Wir gehen Hand in Hand mit ihr und arbeiten nicht länger gegen sie.

Wer konsequent der inneren Stimme folgt – ohne Vorlieben und ohne Abneigungen – , muss sich nicht länger um Disziplin bemühen. Er ist leidenschaftlich gerne diszipliniert. Denn er sieht in Disziplin und Gehorsam nicht nur eine immense Chance, sondern bezieht auch die Kraft aus ihnen, Negatives nach Belieben verwandeln zu können. Ein Leben ohne die Anbindung an die Intelligenz des Herzens, ohne die Macht der Liebe wäre für ihn ein verschwendetes Leben. Und so wird der moderne gehorsame Mensch zu jemdandem, der die patriarchale Vorstellung der – einstmals an Gehorsam geknüpften – moralischen Verpflichtungen in Freiwilligkeit transformiert; ja mehr noch: in ein unbedingtes Wollen, ein Nicht-Anders-Können.

„Die Muschel lässt, selbst wenn sie im Feuer geglüht wird, nicht von ihrer weißen Farbe. Der Edle lässt, selbst wenn er in schlimmste Lagen gerät, nicht von seinen Tugenden.“ (Pantschen-Tantra)

Hintergrund: Selbstverwirklichung durch die Macht der Liebe: Herzensqualitäten sind Eigenschaften, die uns befähigen, das Leben, uns selbst und andere Menschen liebevoll anzunehmen, Negatives in Positives und Schmerz in Freude zu verwandeln. Durch die Entwicklung von Herzensqualitäten setzen wir die Intelligenz der Liebe frei. Anhand von 33 Beispielen für gelebte Herzensqualität erschließt sich ein neuer Raum des Seins und Bewusstseins. Jede integrierte Herzensqualität führt zu einer weiteren. In ihrer Gesamtheit wirken diese 33 »Tore« als Guideline nach innen, zum wahren Selbst. Hier kann man das Buch „Herzensqualitäten – die Intelligenz der Liebe“ von Christina Kessler bestellen.

Über Christina Kessler:  Dr. phil. Christina Kessler studierte Kulturanthropologie, Soziologie, Vergleichende Religionswissenschaften und Philosophie und spezialisierte sich schon früh auf die Weisheitslehren und Medizinsysteme dieser Welt. Christina Kesslers Forschungen sind stets interdisziplinär, praxisorientiert und eng mit ihrem eigenen geistigen Weg verknüpft. Ihre Reisen führten sie um die ganze Welt mit der Zielsetzung, den gemeinsamen Kern der Weisheitslehren sowie die Essenz der traditionellen Selbsterfahrungswege herauszukristallisieren und in einer modernen Form zugänglich zu machen. In dem Buch „Amo ergo sum – ich liebe, also bin ich“ und dem dazugehörigen Arbeitsbuch legte sie das Ergebnis ihrer Studien und ihrer eigenen Praxis dar: eine zeitgemäße Form der Selbstrealisation jenseits von kulturellen, gesellschaftlichen und religiösen Dogmen; einen für jeden Menschen praktizierbaren Weg, Meisterschaft über das eigene Leben zu erlangen. Die Autorin bietet regelmäßig Seminare zur Selbstrealisation an.
www.christinakessler.com.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.