Die Hochwasserkuh

Foto: facebook.com/dresdenfans

Foto: facebook.com/dresdenfans

Die Geschichte von der Hochwasserkuh schickte mir Wilhelm Westner. Sie steht stellvertretend für die Hilfsbereitschaft im Hochwasser auf den verschiedensten Ebenen: „Ich wohne eine knappe halbe „Autostunde“ von Passau entfernt im Bayrischen Wald. Das Hochwasser hat mich nicht direkt getroffen, ist aber überall hier spürbar. In der Not rücken die Menschen zusammen, es scheint beinahe so als ob alles was vorher war zumindest für eine Weile ausgesetzt ist. Viele die Zeit haben fahren einfach in die Stadt hinein und packen tatkräftig mit an. Studenten neben Hausfrauen, Akademiker neben Jungendlichen usw..

Was hat es mit der Hochwasserkuh auf sich? Ich habe an diesem Wochenende an einem großen Freiluft-Volleyballturnier mit über 60 Mannschaften teilgenommen. Die Veranstalter haben zu einer Spendenaktion aufgerufen und eine große Spardose in Form einer Kuh aufgestellt. Zwischendurch gab es immer wieder „Zwischenstände“ über Lautsprecher. Am Ende kamen über 2000,- Euro für die Hochwasser geschädigten Menschen zusammen.

Viele machen hier etwas, im Rahmen ihrer Möglichkeiten und vor allem mit den eigenen Fähigkeiten.
Etwas ähnliches habe ich zuletzt 1978/79 in Norddeutschland während der großen Schneekatastrophe erlebt.

Mir war und ist es wichtig darauf aufmerksam zu machen. Und welche Plattform ist besser geeignet als Newslichter.de :-)“

Danke.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.