Musik rettete mein Leben

„The Lady of Number 6 – Music saved my Life“ hat gestern den Oscar als bester Dokumentar-Kurzfilm gewonnen. Alice Herz-Sommer verstarb letzten Monat im Alter von 110 Jahren. Sie war bis dahin die weltweit älteste Überlebende von Hitlers Holocaust. Musik erhielt ihren Lebensmut. Bis zu ihrem Lebensende verbrachte sie in einer winzigen Wohnung im Zentrum von London täglich Stunden am Klavier mit ihrem geliebten Bach und Beethoven. In dem Film erklärt sie die Wichtigkeit von Musik, Lachen und einer optimistischen Einstellung für ein glückliches Leben.

TheLadyInNumber6Poster_18x24.inddHerz-Sommer war früher eine berühmte und gefeierte Konzertpianist vor einem begeisterten Publikum in ganz Mitteleuropa… bevor die „Lichter ausgingen in ganz Europa“ und der Kontinent in Jahre des Elends und der bitteren Konflikte gestürzt wurde. Obwohl sie das Leben in den Salons und Konzertsälen von Prag gegen Theresienstadt eintauschen musste, obwohl ihre Mutter, ihr Mann und viele Freunde von den Nazis ermordet wurden, obwohl sie im Alter den Tod des Sohnes zu betrauern hatte, hat sie  keinen Tag ihres Lebens an Bitterkeit und Hass verschwendet. Sie ist diejenige, die für die Lagerinsassen über hundert Konzerte gespielt und die Oper »Brundibar« aufgeführt hat. „Die Musik hat meine Seele gerettet“, sagt sie, aber da ist noch viel mehr: Alices Fähigkeit, im Jetzt zu leben und niemals die Hoffnung aufzugeben, ihre Gabe, das Leben als Geschenk zu begreifen und immer noch Neues zu entdecken. Bis heute sitzt sie am Klavier, so oft sie kann.

Trotz allem, was ihr widerfahren ist, betont Alice, dass sie nie die Nazis hasste. Sie hat in ihrem Leben genug gesehen, um nur zu gut zu wissen, dass Hass die Seele vergiftet. So lebt sie heute noch ein freies Leben, macht ihre eigenen Termine, kocht selbst, unternimmt täglich zwei lange Spaziergänge und führt häufig Gespräche mit Journalisten, Studenten, Musikern über ihre geliebte Musik. „Ich habe durch den Krieg alles – auch meinen Mann, meine Mutter und meinen geliebten Sohn. Doch das Leben ist trotzdem schön, und ich habe so viel zu lernen und zu genießen. Ich habe keinen Raum noch Zeit für Pessimismus und Hass.“

Der Film feierte seine Premiere Ende Mai 2013 in den USA. Das Buch Ich gebe die Hoffnung niemals auf: Hundert Jahre Weisheit aus dem Leben von Alice Herz-Sommer ist schon jetzt zu beziehen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.