Für ein leidenschaftliches Leben im Alter

Die Schriftstellerin Isabel Allende ist 71. Und hier (deutsche Untertitel aktivierbar) spricht sie darüber, was ihr hilft auch weiterhin ein leidenschaftliches Leben zu leben. Meditation hilft: „Es ist großartig, loszulassen. Ich hätte eher damit beginnen sollen. Und ich fühle mich auch weicher, weil ich keine Angst davor habe, verletzlich zu sein. Ich sehe es nicht mehr als Schwäche. Und ich habe Spiritualität gewonnen.“

Und Vorbilder: „Aber meine wahre Mentorin auf dieser Reise des Alterns ist Olga Murray. Diese Dame aus Kalifornien begann mit 60 in Nepal zu arbeiten, um junge Mädchen vor häuslicher Sklaverei zu schützen. Mit 88 hat sie 12.000 Mädchen gerettet, und sie hat die Kultur des Landes verändert. Jetzt ist es für Väter illegal, ihre Töchter als Arbeitskräfte zu verkaufen. Sie hat außerdem Waisenhäuser und Ernährungskliniken gegründet. Sie ist immer glücklich und ewig jung.“

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.