Das Dorfauto

Dorfauto GeyWas für eine tolle Idee: Ein Auto für alle Dorfbewohner, geponsert von Unternehmen und stundenweise buchbar und bezahlbar. In dem Ort Gey in der Eifel wurde ein Elektroauto als Dorfauto in einem LEADER-Projekt (Projektname: E-ifel mobil) der EU von September 2013 bis Mai 2014 getestet. Seit Anfang 2015 kann nun das Auto von jedermann in verschiedenen Tarife gebucht werden.

So kostet der Tarif für Wenig-Fahrer monatlich fünf Euro. Pro gefahrenem Kilometer werden dazu 20 Cent und pro geliehener Stunde zwei Euro fällig. Der Schlüssel wird ganz in der Nähe des Autos deponiert und das Buchen geht hauptsächlich über eine Internetplattform möglich sein.

Und die Dorfberwohner des 1.900 Seelendorfes sind richtig stolz auf ihr Projekt weil es ihr Dorf mobiler, umweltfreundlicher und zukunftsfähiger gemacht hat. Die Dorfgemeinschaft wurde gestärkt und Gey ein bißchen berühmt.

Jetzt eifern dem Vorbild einige andere Dörfer in der Eifel nach. Die Dörfergemeinschaft An Thürme (Bad Münstereifel/Kreis Euskirchen) sucht jetzt ebenfalls Sponsoren, allerdings für einen Dieselwagen. In Freilingen muss man sich fürs Autofahren im Gegenzug ehrenamtlich engagieren: Bänke streichen, Beete hacken, Kuchen Backen oder ähnliches.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.