Poesie: Ich höre die Trommel

Foto: Elske Margraf

Foto: Elske Margraf

Von Carol Kellendonk
Ich höre die Trommel.
Das Trommeln der Hufe
Die Trommel meines Herzens
In deiner Nähe

Ich spüre das Leben
Ich höre die Sprache
Das Lied meiner Seele
Ein Lied von Leid,
von Hoffnung und Liebe
Liebe zu allem was mich umringt.

Ich spüre die Nähe,
ich spüre die Wärme
In mir,
Um mich,
in Wald und Wiese.

Ein neues Licht in meinem Leben
Eine neue Ruhe
Die Ruhe in mir selbst
In deiner Nähe

Ich gehe mit den Pferden
Auf neue Wege.
Ich höre die Trommel.

carol Carol Kellendonk: „Auf viele Jahre pädagogische Erfahrung (in den Bereichen musikpädagogik, Sprachlehrerin, Kindererzieherin, Waldorfpaedagogik) aufbauend, habe ich mich nun zum Hero’s Journey Instruktor mit Pferden ausbilden lassen. Mit Freude begleite ich Menschen auf ihren neuen Wegen. Diese Wege führen zu einer Quelle der persönlichen Kraft, Freude und Weisheit. Sie schenken uns ein neues Bewusstsein im Alltag. Ich bin verheiratet und habe vier Kinder. Ich lebe und arbeite in Lyon, Frankreich.“

«Die Pferde begleiten mich, und zeigen mir den Weg. Sie helfen mir, im Alltag Ruhe und Bewusstheit zu finden. Sie zeigen mir, wer ich bin und was ich suche. Sie sind geduldig, und verurteilen nicht. Sie sind Wächter des Weges. Sie führen zum Geheimnis unserer Seele.«

Kontakt: carol.kellendonk@wanadoo.fr

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.