Oh großer Geist

bettinarueckOh Großer Geist, dessen Stimme ich in im Wind fühle und dessen Atem der ganzen Welt leben verleiht, höre mich:

Ich trete vor dich hin, wie einer deiner vielen Söhne.
Ich bin dein, ich brauche deine Kraft und deine Weisheit.Lass mich zwischen den schönen Dingen wandern
und lass mich die rot-goldene Abenddämmerung mit deinen Augen betrachten.Mögen meine Hände respektieren, was du erschaffen hast,
und meine Ohren offen, um deiner Stimme zu lauschen.

Mach mich weise, um das zu verstehen, die du meinem Volk gelehrt hast,
die Lehre, die du in jedem Blatt und jedem Stein verbargst.
Ich ringe um Kraft, nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein,
sondern um gewappnet zu sein im Kampf gegen meinen größten Feind:
mich selbst.

Möge ich immer bereit sein, mit dir zu gehen,
mit sauberen Händen und aufrichtigen Augen,
so dass mein Geist ohne Scham zu dir gehen kann,
wenn das Leben wie das Licht im Sonnenuntergang verlöscht.

Übersetzt von Lakota Cacique-Sioux Häuptling Yellow Lark, 1887
Veröffentlicht in Native American Prayers [Gebete der Ureinwohner] der Episkopalkirche

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.