Rückenwind für die newslichter

Foto; Nils Ole

Foto; Nils Ole

Mitten in meiner Rauhnachtsauszeit in Dänemark erreichte mich diese Nachricht per Mail: „Dieses Jahr haben wir in unserer Familie statt Geschenke Geld gesammelt und ausgelost, wer von uns den Empfänger bestimmt. Ich wurde gezogen und da ich schon länger jeden Morgen mit ihrer wunderbaren Seite starte, habe ich meiner Familie davon erzählt und heute morgen die 580,00 € an Sie überwiesen!“ Ich war wie vom Donner gerührt – ja mir schossen tatsächlich die Tränen in die Augen.

Was für ein Geschenk, was für eine Bestätigung und was für ein Rückenwind für die Pläne, 2016 das newslichter-Team zu erweitern. Danke Evelyn und Ihrer Familie für diese großartige Unterstützung auf dem Weg, die Welt weiter mit guten Nachrichten zu versorgen.

Jede Spende jeder Art und sei es auch nur ein lieber Gedanke an die newslichter ist zu spüren und macht den Weg leichter.

PS: Die Idee, Spenden zu sammeln statt Geschenke, finde ich auch großartig und gebe sie gerne weiter.

Posted in Über Uns Getagged mit: ,
14 Kommentare zu “Rückenwind für die newslichter
  1. Heike sagt:

    Oh ist das schöööön!!!!!

    Wunderbar!!!

  2. Claudia sagt:

    FREUDE!!! Das ist eine wundervolle Nachricht am Morgen, liebe Bettina!

  3. Yotta sagt:

    In diesem Zusammenhang fällt mir das Buch von Edwine Gaines ein. Sie spricht von 4 Spirituellen Gesetzen. Eines davon nennt sich Tithe.
    Im Grunde geht es um die okkulte Bedeutung des Spenden. Sie hat mich überzeugt, dass nichts im Leben einen schneller voranbringt, als wenn man Dankbarkeit für das spirituelle Wachsen praktiziert. So, wie wir einen Lohn für unsere Arbeit bekommen, braucht es auch, dass wir unsere spirituelle Quelle „“nähren“. Es ist aber nicht das, was wir von der Kirche kennen, wenn wir in der BRD leben. Dort zahlt man die Kirchensteuer, die sich als den „Zehnten“ deklariert. Aber es ist nicht Tithe. Denn diesen gibt man freiwillig, Steuern werden eingezogen.

    Es macht einen unglaublichen Spaß, jeden Monat aufs neue zu überdenken, wer mich in diesem Momat am deutlichsten in meinem spirituellen Wachstum genährt hat. Es ist unbändig spannend zu beobachten, wie sich die eigene Welt verändert. Auch im Finanziellen. Zum Positiven natürlich…

    In diesem Sinne hat mich diese Geschichte aus Dänemark sehr gefreut. Diese Spende war vermutlich mehr, als die empfohlene Höhe von 10% des Einkommens. Dieses Beispiel verdient meinen allerhöchsten Respekt. Und ehrlich gesagt, ist es mein JanuarErlebnis.

    Wenn man diesen Gedanken weiter „spinnt“ würde diese Frau jetzt meine 10% bekommen, weil sie in mir einen sehr wichtigen Puls ausgelöst hat. Allein daran sieht man, wie das spirituelle Gesetz funktioniert: Ich nehme (spirituelle Nahrung) – ich gebe (Dankbarkeit und Geld)- sie bekommt (meine Dankbarkeit und Geld) und das gibt ihr wieder die Möglichkeit, ihre Quellen zu nähren- und gibt…

    Übrigens ein wundervolles Buch, das es aber leider nur in Englisch gibt…

    Ich wünsche NewsLichter in der Tat Auftrieb. Ihr arbeitet an der Zukunft. Seid Vorreiter, Pioniere. Diese Arbeit ist spirituelle Nahrung, und ich bin mir sicher, dass Euch noch sehr viel Tithe erreicht. Ich bin überzeugt davon, denn wenn das Richtige am rechten Ort ist, wird es genährt. Ich will daran denken…

  4. Elke De Macq sagt:

    Liebe Bettina,
    danke, dass du uns an deiner Freude teilhaben lässt.

    Du siehst, es ist auch im Winterzeit Erntezeit.
    Freue mich über diese Früchte deiner tollen Arbeit – liebevolle Ge-DANKE-n an dich, Elke

  5. Rolf Locher sagt:

    Danke Yotta, für diese bereits mit bekannten Informationen, die bei mir irgendwo im Unterbewusstsein schlummerten jetzt aber wieder ins Bewusstsein kommen und eine Handlung auslösen werden. Einfach wunderbar wie alles funktioniert. Und herzlichen Dank Bettina für deine wunder- und heilsame Arbeit. Herzliche Grüsse aus dem schönen Emmental in der Schweiz. Rolf

  6. Conny Dollbaum sagt:

    So geht das also: Großzügig sein, teilen, einander beschenken. Und das Ergebnis: Alles sind berührt, weit, offen.
    Liebe Bettina: Es ist schönb, dass du tust was du tust.
    Und ich freue mich auf alles, was sich so zwischen den Newslichter und Heilnetz an weiten Großzügigkeiten entwickeln wird.

  7. Marvita sagt:

    Ein wunderbares Fühlen – unser Verbunden sein. Ich weiß, dass meine kraftvollen Ge – DANKE-n wohlbehütet ankommen. Alles Gute für Dein Sein und Tun, liebe Bettina.

  8. Snezana Galijas sagt:

    Das ist wirklich eine tolle Initiative und wunderbare Wertschätzung. Ich werde mir diese Idee merken! Viel Freude weiterhin! 🙂

  9. Michelle E.Naumann sagt:

    Hallo Ihr Lieben, habe gerade eure Seite gefunden. Siegefällt uns sehr und die Weihnachtsgeschichte ist wirklich etwas fürs Herz.
    Alles Gute und liebe Grüsse
    Michelle und die Wale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.