Poesie: Wenn die milden Winde wehen

Foto: Nils Ole

Foto: Nils Ole

Von Alexandra Anvari. Wenn wieder milde Winde wehen
und auf den Blumenstängeln
wieder Knospen stehen
Wenn wieder warme Sonnenstrahlen
ein Lächeln auf Gesichter jagenWenn wieder alle kommen gekrochen
aus ihren Häusern
nach vielen kalten und dunklen Wochen
Wenn überall wieder herrscht buntes Treiben
und dicke Mäntel bald zu Hause bleiben
Dann ist der Frühling wieder da
und alles wird leicht und mild und wunderbar

Alexandra

Alexandra

Zur Person Alexandra Anvari: Jahrgang 1978. Staatlich anerkannte Erzieherin und alleinerziehende Mutter einer 10–jährigen Tochter. Lebt und arbeitet in dem wunderschönen Seeörtchen Radolfzell am Bodensee.

Seit 2012 als Autorin und Künstlerin tätig. Ihr Erstlingswerk „Über Gott und die Welt“ erschien im Dezember 2012 im Karin Fischer Verlag. Für ihren zweiten, bereits fertigen, aber noch nicht gedruckten Gedichtband ist sie auf der Suche nach Sponsoren/Unterstützern. Bis es soweit ist, streue ich die unveröffentlichten Gedichte einzeln unters Volk. So z.B. über die „newslichter“: „Im Dezember 2015 habe ich mir einen Herzenswunsch erfüllt und mein erstes Kinderbuch drucken lassen. Petri, das Grasmännchen. Sein erstes kleines Abenteuer „Ein Tag am See“ ist ab sofort wieder direkt über mich zu bestellen.
Ich lade Dich herzlich ein mich auf meiner Homepage Alexandra-Anvari.jimdo.com zu besuchen.
Hier könnt Ihr natürlich auch meinen Gedicht-Band bestellen und schauen, was ich sonst noch so mache.
Außer an meinen eigenen Projekten arbeite ich zur Zeit noch im Büro einer Heilpraktiker-Akademie und ich bin gespannt, was das Leben 2016 noch so alles für mich bereit hält.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.