Sich selbst an Gott übergeben

Foto: Elske Matgraf

Foto: Elske Matgraf

Sich selbst an Gott zu übergeben bedeutet, ständig im Selbst, welches Gott ist, zu verweilen, ohne irgendwelche anderen Gedanken als denen an das Selbst Raum zu geben.

Alle Lasten, die wir Gott übergeben, trägt er für uns. Die höchste Kraft Gottes bewegt alle Dinge.

Warum also sollten wir uns ständig Sorgen machen was getan werden sollte und was nicht, anstatt uns auf diese Kraft zu verlassen? Wir wissen, dass der Zug, alle Lasten trägt.

Warum sollten wir dann noch unser Gepäck auf dem Kopf tragen, anstatt es im Zug abzulegen und uns leicht zu fühlen.

Sri Ramana Maharishi aus dem Buch WER BIN ICH

Posted in Kolumne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.