Liebe ist ein revolutionärer Akt!


Was für ein emotionales Statement von Valerie Kauer, die sich selbst als Geschichtenerzählerin für “social change” nennt. In dem sie die Geschichte ihrer eigenen indischen Einwanderungsfamilie teilt, wirft sie ein kämpferisches und trotz allem optimistisches Licht auf die Entwicklungen in den USA:

“Ich teile Ihre Traurigkeit und Wut, Ungewissheit und Schmerz. Ich bitte Sie nicht, diese Emotionen zu unterdrücken – ich bitte Sie, sie zu ehren und trotzdem die Liebe zu wählen.

Liebe ist ein Akt des Willens. Es ist die Wahl, unseren Willen für das Erblühen von anderen und uns selbst zu erweitern. Wenn wir die Liebe an Orte bringen, wo es Angst und Wut gibt, können wir durch diese Begegnung eine Beziehung, eine Kultur, ein Land verwandeln. Liebe ist ein revolutionärer Akt.

Am Tag, an dem der neue Präsident vereidigt wird, haben wir die Gelegenheit, unseren eigenen Eid zu machen. Wir können schwören, die in unserer Verfassung verankerten Werte zu wahren – Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit. Wir können einen Eid schwören, diese neue Ära mit revolutionärer Liebe zu betreten.”

Valarie Kaur ist eine preisgekrönte Filmemacherin, Bürgerrechtsanwältin, Aktivistin, Autorin.
Hier ihre Webseite voller Inspirationen.

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.