Was ich mir wert bin

Foto: Sabrina Gundert

Wenn ich nicht tue,
was ich tun will,
tut es keiner für mich.
Wenn ich nicht dorthin gehe, 
wo ich sein will,
geht niemand.
Wenn ich nicht für das einstehe,
was mir wichtig ist,
verpufft es wie Rauch.
Wenn ich nicht
an erster Stelle zu mir halte,
kann ich noch lange warten,
dass andere es tun.

Ich bin die Heilerin
meiner Wunden,
die Hüterin meines inneren Platzes,
die Verantwortliche für
mein Tun und Nicht-Tun.

So will ich den Ton ergreifen,
spüre ich ein Lied in mir.
Der Bewegung folgen,
ist da ein Tanz.
Das Wort sagen,
um etwas zu wandeln.
Und meine magisch-kraftvollen Fähigkeiten 
zu mir zurückholen. Mein für mich sorgen. Mein mit mir sein.

Um aus dieser Verbindung mit mir ganz neu 
in die Verbindung zum anderen zu gehen. 
Wissend, was ich mir wert bin.

Sabrina Gundert begleitet Frauen mit ihren Coachings, Seminaren, Büchern und Seelenbotschaften auf dem Weg zurück zu sich selbst, in ihre Kraft und zu ihrer Essenz. Und damit zu dem, was ihnen wirklich, wirklich wichtig ist. Vom 16. bis 18. Juni 2017 findet in Engen (nahe des Bodensees) ihr Wochenendseminar „Bei mir zuhause sein“ statt.www.sabrinagundert.de

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.