Frauentagung: Ahninnen der Zukunft

© MAURAH

Sechs Frauen rufen Frauen, um sich auf das Wesentliche zurückzubesinnen. In dieser Zeit ist kluges, warmherziges und nachhaltiges Handeln zur Notwendigkeit geworden und urweibliche Qualitäten können praktikable Lösungen für die Welt entwickeln.

„Mir ist es ein Anliegen, in Zeiten der Veränderung, Orte der Begegnung und neue Formen des Miteinanders anzubieten und auch Frauen zu begeistern, Ihre Schönheit zu leben.“ sagt Vera Griebert-Schröder, die die Ahninnen der Zukunft ins Leben gerufen hat.

Die Frauentagung findet vom 10. bis 14. September 2017 in Nordintalien statt. Nachfolgend erzählen die Frauen mehr über ihre Beweggründe, Ziele und Visionen.

Wer sind die Ahninnen der Zukunft?
Wir sind 6 Frauen im reifen Alter mit umfassender Lebenserfahrung und wir wollen unseren Beitrag leisten, eine lichtere und lebenswertere Welt zu erschaffen – für uns und die nachfolgenden Generationen. Jede von uns Frauen hat andere Fähigkeiten, Fachkompetenzen und Herzens-Anliegen, aber wir glauben, dass so etwas nur gelingen kann, wenn wir uns zusammen- schließen. Dann hat es nicht nur mehr Kraft, es macht auch mehr Freude!

Was ist an dieser Tagung so einzigartig?
Wir finden die gängige Struktur, bei der es Vortragende und Zuhörerinnen, Belehrende und Belehrte gibt, für unsere Zwecke nicht passend. Wir möchten das Interesse an den Frauen untereinander wecken und daran, was sie erlebt haben und welche Schätze sie durch ihre Reifungsprozesse mitbringen. Wir möchten erfahren, wie sie ihren momentanen Platz in der Welt sehen. Dazu ist es wichtig, gemeinsam Freude zu erleben und viel auszutauschen.

Wir „Ahninnen der Zukunft“ glauben, dass das hilft, Frauen in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken, sie zu ermächtigen und zu ermutigen, ihre eminent wichtige Führungs-Rolle im weiten Feld
gelebter Spiritualität, Gesellschaft und Familie weiter zu entwickeln.

Was sind die Inhalte der Tagung?
Frauen aller Altersstufen sind eingeladen, vier Tage gemeinsam zu verbringen und Raum für kreatives Miteinander zu schaffen, zu tanzen, zu singen und Rituale in der Natur zu feiern. Ausflüge zu atemberaubenden Naturplätzen sind ein wichtiger Teil des gemeinsamen Erlebens; es gibt sowohl Raum für Stille als auch für Ausgelassenheit. Eine Besonderheit ist außerdem eine Gemälde-Ausstellung mit Darstellungen der „Hüterinnen der Erde“ von MAURAH, die unsere Begegnungen umrahmen und inspirieren wird. www.maurah.de

Warum haben Sie sich entschieden die Tagung als non-profit Unternehmung zu gestalten?
Wir empfinden es als wichtig, dem Wahnsinn des ewigen Leistungs- und Erfolgs-Drucks etwas anderes entgegen zu setzen. Das Urweibliche verkörpert eine Harmonie zwischen Geben und Nehmen und deshalb geben wir erst einmal und gehen voll ins Risiko. Außerdem wünschen wir uns, dass jede Frau sich die Tagung leisten kann.

Was ist das für eine Ausstellung, die die Tagung begleitet?
In jeder Himmelsrichtung wird es einen Altar mit einer Hüterin und Göttin von MAURAH geben. In ihrer zarten Innigkeit gelingt es diesen großen Bildern, das Herz zu berühren. Manchmal hauchfein und transparent, dann wieder klar und kraftvoll in strenger Reduzierung, erlauben sie es dem Geist, leer zu werden und in die Kraft der eigenen Mitte zurückzukehren. Auch in uns Frauen finden wir diese Qualitäten, die ja oft widersprüchlich erscheinen.

Maurah möchte mit ihren Bildern hinführen zu der allen Menschen innewohnenden Quelle der Kraft und Stille, der Heiterkeit und der Freiheit, wir fanden, das passt gut zu der Intention unserer Tagung.

Wie sind sie ausgerechnet auf Italien gekommen, es gibt doch auch in Deutschland schöne Seminarorte?
Das internationale Seminarzentrum Centro d`Ompio im Vorgebirge des Monte Rosa, ca. 100 km nordwestlich von Mailand und 70 km von der Schweizer Grenze entfernt, ist ein besonderer Kraftplatz mit starker weiblicher Energie. Mit einem riesigen Swimmingpool und dem Blick auf den mystischen Orta-See verzaubert der Platz alle seine BesucherInnen. Als Versammlungsraum dient uns ein wunderschöner Holz-Glas-Pavillon, umge­ben von wildem Grün.

Wen möchten Sie ansprechen?
Frauen, die mitten im Leben stehen, sich selbst mögen und etwas zu geben haben,
Frauen, die keine Lust mehr haben, ihre Wesens-Schönheit und Lebensfreude zu verstecken, Frauen, die Mut brauchen, sich zu zeigen und die verstanden haben, dass es leichter geht., wenn sie sich vernetzen.

Dementsprechend haben wir uns bewusst entschieden, zu dieser Frauen-Tagung keine Männer und Kinder einzuladen, damit die Teilnehmerinnen ganz für sich selbst da sein und genießen können.

Wir glauben: In einer Zeit, in der Rückbesinnung auf das Wesentliche, ein „in Balance bleiben“, sowie kluges, warmherziges und nachhaltiges Handeln zur Notwendigkeit geworden sind, bieten urweibliche Qualitäten in nie gekanntem Maße praktikable Lösungen für unsere Welt.

Mehr Infos unter www.ahninnen-der-zukunft.de

Es laden ein:
Barbara Theiss
Ananda Marker
Elke von Linde
IrmelaNeu
Ursula Büchler
Vera Griebert-Schröder

 

Posted in Projekte Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.