Vertellis: Das Spiel fürs Gespräch des Jahres

Eigentlich komisch, dass zur Gesprächsanregung inzwischen Karten notwendig sind. Aber in Zeiten einer immer schneller werdenden virtuellen Welt ist so eine off-line Anregung dann vielleicht doch genau richtig. Das dachten sich zumindest 4 NiederländerInnen und erfanden das Spiel „Vertellis:

„Unser Ziel ist es zwischenmenschliche Beziehungen durch bedeutende Gespräche und persönliche Zeit offline in einer schnelllebigen Welt zu fördern.“

Vertellis: Erinnerungen teilen, reflektieren, über Pläne für die Zukunft reden

Da Vertellis sich in der Hauptsache mit den letzten 12 und den kommenden 12 Monaten beschäftigt, ist es ein besonders passendes Spiel in der jetzigen Jahreszeit.

Der Ablauf ist ganz einfach: Mit Frage-Karten geht über vier Runden.

In den Runden eins und drei werden Fragen über die letzten 12 Monate gestellt. Zudem werden interessante Aspekte über Hoffnungen und Träume von Mitspielern zu den kommenden 12 Monaten entdeckt. In diesen Runden kommen die schönsten Geschichten ans Licht. Nachfragen sind erwünscht! Und eigene Fragen sind dazu zu erfinden. Was ich gut finde, weil in dem Frageset keine spirituelle Sinnfragen enthalten sind.

In den Runden zwei und vier kann frau Punkte verdienen. Antworten und Erlebnisse sollen gegenseitig erraten werden. Mit jedem Mal richtig Raten gibt es Punkte. Diese werden am Ende des Spiels zusammengezählt und GewinnerInnen gekürt! Den Gewinnaspekt finde ich eher überflüssig, wieso muss so ein Spiel überhaupt einen Wettkampfcharakter bekommen? Ist aber ja kein Probelm das einfach wegzulassen.

Auf alle Fälle regt das Spiel an sich auszutauschen, ist schön aufgemacht und wird für kanpp 18 Euro direkt vertrieben – also klare Kaufempfehlung!

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.