Gärtnern als Form von Widerstand

Gärtnern als Form von WiderstandLubna, Nawras, Rasha, Samia und Tuhfa wohnen im Dorf Al-Walajah. Von Mauern und Checkpoints und israelischen Siedlungen umschlossen. Was bei uns fröhliche Freizeitbeschäftigung ist, wird dort zur Überlebensstrategie – die Frauen gärtnern.

Aktuell sind die 5 ungewöhnlichen Frauen für Vorträge und Workshops unterwegs in Deutschland:

Do 28.06.2018. 19:00 Uhr im Kulturbahnhof Hitzacker/Wendland
Fr 29.06.2018 . 18:00 Uhr im Glashaus Paradies in Jena
Do 05.07.2018. 19:00 Uhr im Haus für Demokratie und Menschenrechte in Berlin

Die Frauen zeigen eindrucksvolle Bilder aus ihrem neu erschienen Fotobuch. Ein dritter Termin dient hauptsächlich der Präsentation des neu entwickelten Hörspiels über das Gartenprojekt der Frauen.

Sie schildern uns, wie sie den Herausforderungen der israelischen Besatzung trotzen und der täglichen Bedrohung der Enteignung. Wir erfahren, warum sie ihre kargen Höfe in blühende kleine Oasen verwandeln und nun pflanzen, jäten und Gartenmöbel bauen. Eine Geschichte über fünf Frauen in einem kleinen Dorf in der Westbank, die ihren Familien das Dortbleiben ermöglichen. Sie nennen das “Sumud”, auf Deutsch Widerstandskraft. Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der KURVE Wustrow. Mehr hier.

Hintergrundinformationen unter www.sumud-al-walajah.info

Posted in Projekte Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.