Wasserautarkes Haus


Autarkikonzepte sind immer weiter ausgereift. So wohnt die Architektin Franziska seit Januar 2017 im ersten wasserautarken Einfamilienhaus der Schweiz.
In Zofingen wurde das Wasserkreislaufsystem des Wohnwagon auf das nächste Level gehoben! Das Haus mit dem Namen „Aqua“ kommt komplett ohne Wasseranschluss aus und versorgt sich im natürlichen Kreislauf selbst mit einer Pflanzenreinigungsanlage am Dach, sammelt Regenwasser in einem Teich und bereitet dieses in einem Wechselspiel aus modernster Technik und natürlichen Prozessen zu Trinkwasserqualität auf.

Wie funktioniert das wasserautarke Haus?

SYSTEMTRENNNUNG

Die Grundvoraussetzung für einen geschlossenen Wasserkreislauf ist die Trennung von Schwarzwasser (das ist Abwasser der Toilette) und Grauwasser (Abwasser von Dusche, Abwasch, Waschmaschine & Co – ohne Fäkalien). Durch unsere Bio-Toilette werden die Fäkalien getrennt gesammelt und kompostiert. So kann das Abwasser weitaus einfacher und energiesparender aufbereitet werden.

NATÜRLICHE REINIGUNG

Spezielle Sumpfpflanzen, sogenannte „Repositionspflanzen“ mit besonders hoher Wurzelaktivität, und Mikroorganismen im Wurzelraum reinigen das benutzte Wasser aus Dusche, Abwasch und Waschmaschine auf natürliche Weise. Dafür wurden circa 60m2 Pflanzenmatten auf dem rund 30 Grad geneigten Dach eingesetzt. Es wäre auch möglich, die Anlage neben dem Haus zu installieren, aber Sumpfpflanzendächer haben eben auch enorme Vorteile!

INTEGRATION VON REGENWASSER

In einer Wasserbilanzberechnung kalkuliert Wohnwagon auch einige Verlustfaktoren mit ein. Das ist beispielsweise die WC-Spülung, Gießwasser oder Wasser das am Dach verdunstet.

Es braucht also Nachschub! Daher sammeln wir am ganzen Grundstück Wasser und integrieren es in den Kreislauf. So kommt stetig frisches Wasser zum Kreislauf hinzu, damit geht sich das dann gut aus.

NATÜRLICHER WASSERVORRAT

Neben dem Haus wurde ein rund 70m2 großen Teich angelegt. Er dient als natürlicher Wasservorrat. Dort sitzen natürlich auch wieder Sumpfpflanzen die für eine zusätzliche Reinigung sorgen. Durch unterschiedliche Zonen im Teich entstehen Temperaturunterschiede im Wasser sowie eine automatische Zirkulation des Wassers. Da es dadurch auch schön kühl gehalten wird, beginnt das Wasser nicht zu kippen.

UND Wasser speichern, Baden & ein bisschen Heizen

Franziskas Wasserspeicherteich wird übrigens im Sommer auch als Schwimmteich genutzt. Für den perfekten Urlaub im Garten. Er ist so platziert, dass er die Strahlen der tiefstehenden Sonne im Winter ins Haus spiegelt und dadurch die solare Einstrahlung multipliziert. So muss im Winter weniger geheizt werden.

Mehr Hintergründe und eigenes Konzept erstellen bei Wohnwagon.at

Posted in ProjekteGetagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.