Ecosia will den Hambacher Forst kaufen

Die grüne Suchmaschine Ecosia gibt heute ein Angebot zum Kauf des Hambacher Forstes ab.

Nach dem vorläufigen Rodungsstopp wollen die Betreiber der Suchmaschine eine Million Euro für die verbliebenen 200 Hektar Wald zahlen. Das Angebot gilt bis zum 31. Oktober 2018  heißt es in dem Schreiben an RWE-Chef Rolf Martin Schmitz. RWE hatte einen Großteil des verbliebenen Waldes abholzen wollen, um Braunkohle zu gewinnen.  Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hatte am vergangenen Freitag einen vorläufigen Rodungsstopp verfügt.

„Wir denken, dass so ein fairer Interessenausgleich zwischen RWE und der Bevölkerung gefunden werden kann, und verpflichten uns mit dem Kauf der Fläche, die ökologischen und gesellschaftlichen Interessen gemeinsam mit Organisationen zu verfolgen, die sich für den Schutz des Forsts eingesetzt haben und sich dem Naturschutz widmen“, schreibt Ecosia-Geschäftsführer Christian Kroll an Schmitz.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,
4 Kommentare zu “Ecosia will den Hambacher Forst kaufen
  1. Silke Krause sagt:

    Das ist so genial!! Danke Danke Danke für diese wunderbare Lösung.

  2. Georg Finger sagt:

    Yesssss <3 wunderbare Lösung!

  3. kathrin stadthaus sagt:

    es geschehen noch zeichen und wunder. ich bete, dass rwe einwilligt.

  4. M. Frank sagt:

    Zufällig habe ich diese Nachricht gelesen und bin begeistert. Hoffentlich kommt der Vertrag zustande.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.