Rücklicht: Mary Oliver

Rücklicht: Mary Oliver

Foto: Newslichter

Im Alter von 83 Jahren ist gestern Mary Oliver verstorben. Sie wurde vor allem durch ihre Gedicht- und Essay-Sammlungen bekannt. Darin brachte sie ihre Verehrung für die Natur zum Ausdruck.

So wurde sie zitiert: „I got saved by poetry. And I got saved by the beauty of the world,“ she said.

Im Deutschlandfunk heißt es: „Mary Oliver mochte besonders das Adjektiv „perfect“, wandte es aber auf Menschen selten an. Stattdessen ließ sie sich von Eulen, Schmetterlingen, Jahreszeiten und der Sonne sowie den Sternen inspirieren.“ Und zu den Sternen geht sie nun – gute Reise und Danke.

Hier eines ihrer bekanntesten Werke

Wildgänse

Du brauchst nicht gut zu sein.
Du brauchst nicht Hunderte von Meilen
Reuevoll auf Knien durch die Wüste zu rutschen.

Du brauchst bloß das kleine weiche Tier deines Körpers
Lieben zu lassen, was es liebt.

Erzähl mir von Verzweiflung, deiner, und ich erzähle dir von meiner.
Derweil nimmt die Welt ihren Lauf.

Derweil bewegen sich die Sonne und die klaren Kiesel des Regens
Durch die Landschaften,
über Prärien, die tiefen Bäume,
die Berge und Flüsse.

Derweil ziehen die wilden Gänse hoch in der klaren, blauen Luft
Wieder heimwärts.

Wer immer du bist, gleich, wie verlassen,
die Welt bietet sich deiner Phantasie dar,
ruft dich wie die wilden Gänse, mit rauer, aufregender Stimme –
immer wieder, und verkündet dir deinen Platz
in der Familie aller Dinge.

Mary Oliver war eine US-amerikanische Schriftstellerin und Pulitzer-Preis-Trägerin. (geboren 10. September 1935) Mehr zu ihren Büchern hier.

 

Posted in Menschen Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.