Poesie: Frühlingsfieber

Poesie: Frühlingsfieber

Foto: Fahradvase WockworX

Von Mark Twain. Wisst ihr, was das ist? Es ist das Frühlingsfieber. So nennt man das. Aber wenn man’s hat, dann will man – ach, man weiß nicht, was man genau will, aber es tut einem das Herz weh, so sehr sehnt man sich danach!

Es kommt einem so vor, als ob man vor allem weg will – weg von dem alten öden Zeug, das man so gut kennt und so satt hat – und was Neues sehen.

Das ist die Lösung.

Man will losziehen und Wanderer werden.

Man will weit weg in fremde Länder, wo alles geheimnisvoll, wunderschön und abenteuerlich ist.

Und wenn man das nicht schafft, dann gibt man sich auch mit deutlich weniger zufrieden.

Dann treibt man sich überall herum, wo man hin kann, einfach um wegzukommen, und ist richtig froh darüber.

PS: Die wunderbare Fahradvase auf dem Bild ist hier zu bestellen

 

Posted in Herzlichter Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.