Dunkelmondphase

Lesezeit 2 Minuten –


Von Melinda Violet Fleshman. Dunkelmondphase – so nennt man die Phase vor Neumond. Uns ist meist gar nicht bekannt oder bewusst, was das für eine besondere Zeit ist. Es ist nämlich eine Zeit, in der Heilung und Erneuerung stattfinden.

„In dieser Phase gibt jede Form, die ihre Funktion erfüllt und ihre Lebenskraft erschöpft hat, ihre Struktur auf. Die Materie bricht auf, löst sich auf und kehrt in den formlosen Zustand des Nichtseins zurück, ganz ähnlich wie das Universum in schwarze Löcher zurückfällt. Diese Formen können sich auf unsere persönliche Lebensspanne oder unsere gesellschaftlichen Funktionen bis hin auf unsere Beziehungen, Überzeugungen und Identitäten erstrecken. In der dunklen Phase wird die Essenz dieser Form gereinigt, destilliert, mit neuer Energie aufgeladen und mit einer Vision verbunden, die dann im Augenblick der Erneuerung als neue Form geboren wird.“ Demetra George

Spürst Du die Dunkelmondphase spüren vor dem kommenden Neumond am 28.10.? Dqrf etwas in Dir oder um Dich herum zerfallen? Oft geht die Dunkelmondphase einher mit der Menstruation, zu Vollmond ist meist der Eisprung- die roten Tage sind ja auch die Zeit des Loslassens, Altes gehen lassen, Zeit für Heilung. Korrespondiert Dein Zyklus auch gerade mit der Mondin? Wie fühlst Du Dich gerade?

In den Mondphasen geht es immer um den Zyklus von Entstehung, Aufrechterhaltung und Zerfall. In der Zeit vor Neumond darf was sterben, damit Du zum Neumond wieder etwas gebären und energetisch freisetzen kannst

Ab dem 28.10.2019 gibt es immer zu Neumond die Möglichkeit meinen MONDINBRIEF zu abonnieren- Info’s dazu findest Du hier: https://www.melindavioletfleshman.de/mondinbrief/
Es ist ein besonderer Newsletter, der Dich von Neumond zu Neumond begleitet und unterstützt: CONNECTE DICH. MIT DIR SELBST.

Herzlichst
MELINDA

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert