Marianne & Leonard: Words of Love

Foto Polyfilm-Verlag: Marianne & Leonard: Words of Love

Ein peotischer Film über die Liebe. Er erzählt die schöne, aber auch tragische Liebesgeschichte zwischen dem Musiker und Poeten Leonard Cohen und seiner norwegischen Muse Marianne Ihlen.

Ihre Liebe begann 1960 auf der idyllischen griechischen Insel Hydra als Teil einer unkonventionellen Gemeinschaft ausländischer Künstler, Schriftsteller und Musiker. Mit vielen bisher unveröffentlichten Aufnahmen folgt der Film ihrer Beziehung von den Anfängen auf Hydra, einer bescheidenen Zeit der „freien Liebe“ und der offenen Ehe, bis hin zur Entwicklung ihrer Liebe, als Leonard ein erfolgreicher Musiker wurde. Die Liebe inspirierte zwei seiner bekanntesten Lieder, „So Long, Marianne“ und „Bird On The Wire“.

Marianne und Leonards sollten für den Rest ihres Lebens verbunden bleiben, auch wenn sie getrennte Wege gingen. Durch alle Höhen und Tiefen in Leonards Karriere mit der inspirierenden Kraft, die Marianne besaß.

Abschiedbrief 2016

Als Cohen im Frühsommer 2016 erfuhr, dass Ihlen an Leukämie sterben würde, verabschiedete er sich mit einem emotionalen Brief von ihr, der nach Ihlens Tod der Öffentlichkeit bekannt wurde. Darin äußerte Cohen, der zu dieser Zeit bereits selbst an Leukämie erkrankt war, seine Erwartung, dass er ihr bald folgen werde:

„Marianne, wir sind nun beide in dem Alter angekommen, da unsere Körper langsam anfangen, zu vergehen – und ich denke, dass ich dir bald folgen werde. In dem Wissen, dass ich so nah bei dir bin, kannst du einfach deine Hand ausstrecken, und ich denke, du wirst meine erreichen. Du weißt, dass ich dich immer für deine Schönheit und deine Weisheit geliebt habe, aber ich muss gar keine Worte mehr darüber verlieren, denn du weißt das alles schon. Aber jetzt wünsche ich dir eine gute Reise. Good Bye, meine liebe Freundin. In unendlicher Liebe, ich sehe dich ganz bald.“

Cohen starb drei Monate nach ihr, am 7. November 2016.

Marianne & Leonard: Words of Love ist der neueste Film des gefeierten Dokumentarfilmregisseurs Nick Broomfield. Ab dem 7.11, dem dritten Todestag von Leonard Cohen, startet der Film in den Kinos.

Posted in Impulse Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.