Zum Jahresanfang

Bild von Susan Cipriano pixabay.com


Man soll das neue Jahr
nicht mit Programmen beladen
wie ein krankes Pferd.
Wenn man es allzusehr beschwert,
bricht es zu guter Letzt zusammen.

Je üppiger die Pläne blühen,
umso verzwickter wird die Tat.
Man nimmt sich vor,
sich schrecklich zu bemühen,
und schließlich hat man den Salat.

Es nützt nicht viel, sich rot zu schämen.
Es nützt nichts und es schadet bloß,
sich tausend Dinge vorzunehmen.

Lasst das Programm –
Und bessert euch drauf los.

Erich Kästner

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:
2 Kommentare zu “Zum Jahresanfang
  1. Herzlichen Dank für für dieses Gedicht, liebe Bettina, Erich Kästner zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

  2. Rainer Kirmse , Altenburg sagt:

    Es grüßt die Newslichter
    hier ein Hobby – Dichter.

    NEUJAHRSGRÜSSE

    Allen ein frohes neues Jahr,
    Dass alle Träume werden wahr;
    Mit dem Wunsch für unsere Welt,
    Dass sich endlich Frieden einstellt,
    Weltweit kein Kind mehr weinen muss,
    Mit Flucht und Vertreibung ist Schluss;
    Dass man die mahnenden Worte hört,
    Und die Umwelt nicht weiter zerstört;
    Man nicht zum Tage macht die Nacht,
    Wir wollen schau’n die Sternenpracht.
    Die Menschen legen ab den Neid,
    Die Religionen ihren Streit;
    Fromme und Heiden sind vereint,
    Uns’re Sonne für alle scheint.

    Rainer Kirmse , Altenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.