MotorradfahrerInnen helfen Kindern


Was für eine in jeder Hinsicht starke Initative. Eine Motorrandgang nimmt von Mißbrauch betroffenen Kinder in ihre Gruppe auf. Gewährt ihnen Zugehörigkeit, Schutz und stärkt ihnen auch bei einer möglichen Gerichtsverhandlung den Rücken.

Die Kinder verlieren ihre Angst und gewinnen iht Selbtsbewusstsein zurück und können so wieder ein “normales” Leben führen.

Motto: “Es ist ok Angst zu haben. Wir sind für Dich da, solange Du willst”

Die Geschichte der „Bikers Against Child Abuse“ begann in den USA. Therapeut John Paul „Chief“ Lilly kam 1995 in Utah zu der Überzeugung, dass seine therapeutische Arbeit nicht ausreiche, um den Kindern dauerhaft helfen zu können. So trommelte er seine Motorrad-Kumpels zusammen und gründete den Verein B.A.C.A“. Ein Vierteljahrhundert später sind die „Bikers Against Child Abuse“ weltweit organisiert, seit 2013 gibt es auch einen deutschen Ableger.

Mission Bikers Againsts Children Abuse Deutschland

Unser Auftrag

Bikers Against Child Abuse (B.A.C.A.) existiert, um ein sichereres Umfeld für missbrauchte Kinder zu schaffen. Wir sind eine Gruppe von Bikern, mit dem Ziel, Kindern die Kraft zu geben, ohne Angst in dieser Welt leben zu können. Wir stehen unseren verletzten Freunden bei, indem wir sie in eine etablierte, vereinigte Organisation aufnehmen. Wir arbeiten mit bestehenden lokalen und staatlichen Kinderschutzorganisationen und Behörden zusammen. Wir wollen an alle, die mit dem missbrauchten Kind zu tun haben, eine klare Botschaft senden, dass dieses Kind Teil unserer Organisation ist und wir bereit sind, das Kind physisch und emotional mit unserer Anwesenheit und Zugehörigkeit zu unterstützen. Wir stehen bereit, diese Kinder vor weiterem Missbrauch zu beschützen. Die Anwendung von Gewalt jeglicher Art und Weise lehnen wir ab. Wenn es jedoch die Umstände ergeben, dass wir als einziges Hindernis zwischen dem Kind und weiterem Missbrauch stehen, dann sind wir dieses Hindernis.

LEVEL I

Level 1 besteht aus einer organisierten Ausfahrt, an der so viele Mitglieder mit Motorrädern wie möglich teilnehmen. Wir erscheinen als Gruppe am Haus des Kindes, wo wir in Anwesenheit der Eltern / Erziehungsberechtigten und mit deren Unterstützung uns dem Kind vorstellen. Das Kind erhält Weste/Aufnäher, Sticker und ein Foto mit seiner/ihrer neuen Biker Familie. Wann immer das Kind Angst verspürt, soll es sich mithilfe der Gegenstände in Erinnerung rufen können: “Ich bin nicht alleine. Meine Biker-Familie steht an meiner Seite”

LEVEL II

Falls Level 1 nicht ausreicht, um weiteren Missbrauch oder Einschüchterungen zu verhindern, werden einige B.A.C.A. Mitglieder entsendet. Die B.A.C.A. Miglieder werden sich für jedermann sichtbar am Haus des Kindes aufhalten, besonders zu Zeiten in denen das Kind und seine Familie gefährdet sind. Das Ziel unserer Präsenz ist das Verhindern von weiteren Einschüchterungen, und, wenn denn nötig, die Kinder und deren Familien zu beschützen.

VOR GERICHT

Wir nehmen auch an Gerichtsterminen teil, begleiten dort unsere verletzten Freunde. Der einzige Grund für unsere Anwesenheit dort ist es, dem Kind beizustehen. Dafür zu sorgen, dass es weniger eingeschüchtert und verängstigt ist und sich somit traut, eine genauere und umfassendere Aussage zu tätigen. Wenn das Kind um unsere Anwesenheit im Gerichtssaal bittet müssen die Eltern oder Erziehungsberechtigten beim Anwalt anfragen, ob dieser ein entsprechendes Gesuch beim vorsitzenden Richter einreicht. BACA toleriert absolut keinerlei physische Konfrontation mit dem Täter. Jeder, der derartiges tut, handelt ausserhalb der BACA-Richtlinien und wird für sein Verhalten persönlich zur Rechenschaft gezogen. Wenn irgend möglich sollten die beiden Biker, die dem Kind als Kontaktpersonen an die Seite gestellt werden, bei diesen Terminen anwesend sein. Da es nicht immer möglich ist, dass diese beiden Kontaktpersonen an den Verhandlungen teilnehmen, kann auch um die Anwesenheit eines oder mehrerer anderer Vertreter unserer Organisation angefragt werden.

Mehr Infos und Ansprechpartner hier.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,
Ein Kommentar zu “MotorradfahrerInnen helfen Kindern
  1. andrea sagt:

    grossartig! da läuft mir das herz über. danke fürs teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.