Verbinde Dich Tag 32 und 33: A song for all beings


War schon 2011 ein newslicht. Jetzt höre ich es das wunderschöne Lied wieder und der Text hat eine noch tiefere Bedeutung bekommen: Mögen alle Wesen glücklich sein.

In these Arms – A Song for all Beings
© (p) Jennifer Berezan

I cannot turn my eyes, I cannot count the cost
Of all that has been broken, all that has been lost
I cannot understand, the suffering that life brings
War and hate and hunger
And a million other things

When I’ve done all that I can
And I try to do my part
Let sorrow be a doorway
Into an open heart

And the light on the hills is full of mercy
The wind in the trees it comes to save me
This silence it will never desert me
I long to hold the whole world in these arms

May all beings be happy
May all beings be safe
May all beings everywhere be free

Hier die CD bestellen

Deutsche Übersetzung des Textes von Gila Antara:

Ich kann meine Augen nicht abwenden
kann nicht ermessen was es kostet
all das was zerbrochen wurde
all das was verloren ging
Ich kann es nicht verstehen
das Leid, das das Leben bringt
die Kriege, den Hass, den Hunger

Wenn ich alles getan habe was ich kann
und ich versuche meinen Teil beizutragen
dann lass Kummer eine Tür sein
hin zu einem offenen Herzen
Und das Licht auf den Hügeln ist voller Gnade

Und der Wind in den Bäumen
rettet mich
Die Stille wird mich nie verlassen
Ich sehne mich danach
die ganze Welt in diesen Armen zu halten
Mögen alle Wesen glücklich sein
Mögen alle Wesen sicher sein
Mögen alle Wesen frei sein

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtbild, Lichtübung Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Verbinde Dich Tag 32 und 33: A song for all beings
  1. Ramona sagt:

    Danke für diesen schönen Song!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.