Rebellenbotaniker und Gurrilla Grafting

Foto: Twitter

Kreativ die Städte begrünen und essbar machen ist ein weltweiter Trend. Die mit Kreide “bewaffneten” Rebellenbotanikern benutzen Straßengraffitis, um die Aufmerksamkeit auf wilde Blumen und Pflanzen vor allem in städtischen Gebieten zu lenken. Mit Kreide werden die Namen und die Bedeutung der Pflanzenarten geschrieben, die unebirrbar in den Rissen von Wegen, Bürgersteigen und Mauern wachsen.

Den ersten Impuls dazu hatte 2019 der Toulouser Botaniker Boris Presseq. Er wollte mehr Bewusstsein für die Vielzahl von Wildpflanzen auf Gehwegen und für die Natur in Städten schaffen. Hier ein Video dazu.

More than Weeds

Die von Botanikerin Sophie Leguil gestartete britische Initiative „More Then Weeds“ hat sich von der französischen Aktion inspirieren lassen und in London sogar auf Autobahnen Pflanzengraffitis gemalt. Sie möchte dem immer mehr klienisch werdenden urbanen Raum etwas entgegensetzen und dafür sorgen, dass Menschen die Pflanzen anders sehen als Unkraut.

Inzwischen geht die “Krautschau” auch in Deutschland weiter. Hier tweets bei Twitter

Guerrilla Grafting

© 2020 guerrilla grafters

Diese Bewegung begann in San Francisco. Dabei werden Stadtbäumen, die keine Früchte tragen, einfach Zweige von Obstbäumen aufgepropft. Nach einiger Zeit wachsen die beiden zusammen und der Baum spendet Früchte, die geerntet werden. Auf diesem Weg werden Städte essbar. Zitat Guerrilla Grafters: “Unser Ziel ist es, die Straßen der Städte in Nahrungswälder zu verwandeln und die kapitalistische Zivilisation Ast für Ast zu entwirren.”

Tipp App

Weiterlesen Der Freitag

Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,
3 Kommentare zu “Rebellenbotaniker und Gurrilla Grafting
  1. Avatar Cornelia Mohrig sagt:

    Super, danke! Habe es glich weitergereicht …

  2. Avatar hannerose sagt:

    na das ist ja ne superidee, danke für’s teilen.
    ab jetzt hat bunte kreide nen ständigen platz in meiner tasche. 😊

    hoffe auf viele nachahmerInnen

  3. Avatar Susanne Reiter sagt:

    Super schöne Idee.
    Danke fürs Teilen.
    Da ist Kreide doch demnächst die ständige Begleiterin :-))

    Sonnige Grüße
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.