Welche Samen säest Du?

Foto: ka:punkt

newslichter-Leserin Renate Feldhusen aus Hannover teilt mit uns: Aschermittwoch, fand ich folgenden Text in der Marktkirche, der mir schon bekannt, aber hier neu gefasst zum Thema “Hoffnung säen” ist, – beiliegend ein Tütchen mit Samen der Kapuzzinerkresse eine gemeinsame Aktion vom ka:punkt und der Marktkirche. Das fand ich mal eine nette Geste, an der ich euch teilhaben lassen wollte.

Hier der Text dazu

Ein Mann betritt einen Laden.
Hinter der Theke steht ein Engel.
Hastig fragt er sie: „Was verkaufen Sie, gute Frau?“
„Alles, was Sie wollen“, antwortet der Engel.

Der Mann beginnt aufzuzählen: „Dann hätte ich gern…das Ende von Corona, dass die Gesellschaft gut zusammen hält und niemand Nachteile durch die Pandemie zu fürchten hat, reichlich Geduld, bessere Bedingungen für die Randgruppen der Gesellschaft, dass die Kriege in der Welt und die Streitigkeiten unter den Menschen aufhören, die Rettung des Weltklimas, Arbeit für die Arbeitslosen und Sicherheit für alle, die kurz vor der Insolvenz stehen, mehr Gemeinschaft und Liebe in der Kirche und…”

Da fiel ihm der Engel ins Wort: „Entschuldigen Sie, junger Mann, Sie haben mich falsch verstanden. Wir verkaufen keine Früchte, wir verkaufen nur den Samen.“

Hier noch an der Aktion Hoffnung säen teilhaben

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: , ,
Ein Kommentar zu “Welche Samen säest Du?
  1. Avatar Caroline Merheb sagt:

    Danke für diese Erinnerung und Ermunterung!
    Dazu gibt es ein wunderschönes Lied von Gerhard Schöne, vielleicht wollt Ihr es hier teilen: https://www.youtube.com/watch?v=Ny9Q5SyM2A8
    Viele Grüße, Caroline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.