Gezeitenwechsel

Foto: Sabrina Gundert

Das Kommen und Gehen der Gezeiten
gibt mir Ruhe und lässt mich spüren,
dass ich eingebunden bin.
Ich weiß wieder, woher ich komme,
und, wohin ich gehe.

In ihrem Rhythmus fühle ich mich zuhause,
geerdet zutiefst.
So, wie in vielen weiteren Rhythmen meines Lebens –
des Mondes, des Jahres, der Jahreszeiten und des weiblichen Zyklus.

Sie alle helfen mir zu verstehen,
dass Leben aus einem unendlichen Kommen und Gehen besteht,
und dass ich einfach, ganz einfach und ausreichend,
Teil sein darf.

Sabrina Gundert

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.