Zum MUTter-Tag

Foto: newslichter 4 Generationen im Yogini Dome 2018

Von Priska Sidler. MUT sind die ersten 3 Buchstaben in dem Wort MUTTER…Und ich muss sagen, es hat durchaus seine Berechtigung!!! Wie oft müssen wir als Mütter mutig sein!!

Es braucht MUT, sich auf eine SCHWANGERSCHAFT einzulassen, ohne dass Frau weiss, was auf sie zukommen wird als Mutter mit Baby!

Es braucht MUT, sich auf die GEBURT einzulassen, seinen Verstand abzugeben und nur auf den Körper und das Baby zu vertrauen, dass die Natur genau weiss, was zu tun ist!

Es braucht MUT, den Alltag mit BABY und Kindern zu meistern, ohne sich selbst aus den Augen zu verlieren und wenn man sich nur mal eine Stunde für sich wünscht!

Es braucht MUT, sich abzugrenzen gegen „Supermütter“, die scheinbar Kinder/Haushalt/Mann/evtl.Job mit Leichtigkeit bewältigen!

Es braucht MUT, sich jeden Tag in der ERZIEHUNG mit neuen Fragen auseinander zu setzen, neue Wege auszuprobieren, wenn der eine Weg nicht funktioniert hat, auch einen Schritt zurück zu gehen.

Es braucht MUT, die Kinder flügge werden zu lassen, zu vertrauen, dass sie ihren Weg gehen werden, zuzusehen, dass sie Fehler machen, vor denen MUTTER sie nicht beschützen kann, aber wichtig für ihre Entwicklung sind!

Es braucht MUT, sich neu zu ORIENTIEREN, beruflich und privat, wenn die Kinder aus dem Haus sind, es plötzlich still wird im Haus und man mit soviel ZEIT FÜR SICH und den Partner zu Beginn gar nichts anzufangen weiss!

Es braucht MUT, das Älterwerden zu akzeptieren, die Falten, die Langsamkeit, die längeren Erholungsphasen die MUTTER jetzt braucht!

Das Leben als Mutter ist spannend, anstrengend, lustig, berührend, herzlich, traurig…die ganze Gefühlspalette!

Schön dass DU den MUT hattest, MUTTER zu werden!

© by Priska Sidler

www.cranio-geburt.ch

Persönliches PS von Bettina zu dem Foto: Danke meiner Mutter für ihren Mut, Danke Elske, dass ich an Deiner Seite Bonus-Mutter sein darf, Danke Naline für Deine MUTterschaft und uns zu Großmüttern zu machen, Danke liebes Enkelkind für all den Mut, den uns Dein Sein zeigt!

Sharing is Caring 🧡
Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:
11 Kommentare zu “Zum MUTter-Tag
  1. Sylvia sagt:

    Danke für diese alltägliche jedoch tiefe Einsichten ins MUTtERLEBEN

  2. Cornelia Mohrig sagt:

    Ein Segen , Eure Gemeinschaft ! Danke für die Botschaft am heutigen Tag !

  3. Renate Moschner sagt:

    Er streichelt meine verletzte Mutter-Seele ! Natürlich haben wir Eltern, genauso wie die Kinder haben das Recht uns abzunabeln, weiterzuentwickeln, aus den Erfahrungen zu lernen auf dem Weg der Weisheit. So wie unsere Kinder ebenso das Recht haben. Aber lebenslang ? Kein Auseinandersetzen im Zusammensetzen mit Hinhören und Mitgefühl?
    Dieser Artikel sollte hinaus in die Welt an alle Kinder, die ihre Eltern, Mütter und Väter verstoßen haben. Es greift wie eine Seuche um sich und die Kriege um uns herum nehmen zu. Es ist wahrhaftig eine mutige Herausforderung das Muttersein anzunehmen in einer Partnerschaft und seiner ganzen Verantwortung. Nun kommt der Bericht bei mir an wie Balsam auf meine Seele. Renate

  4. Viola sagt:

    Ein großes “JA” zum MUTter – HERZ…
    Danke an Gott, dass ich 3 X Mutter werden durfte…

    Allen Müttern, wünsche ich einen wonnig’ gesegneten Muttertag
    Viola

  5. Marianne sagt:

    Danke für die tröstenden Worte. 3 Töchter ich wollte viele Kinder – war so gerne Mutter – heute weiß ich nicht, ob ich das nochmal machen würde. Als Erwachsene können Kinder gruselig sein… das ist die neue Erziehung – früher sollte man seinen Vater und Mutter ehren, heute soll man sich von ihnen befreien…man muss mit sehr wenig zufrieden sein…Ganz viel Liebe für Euch Mütter alle!!!!

  6. Marianne sagt:

    Kinder und Mütter, muss mich korrigieren – ich liebe Euch und wünsche Euch allen Liebe und inneren und äußeren Frieden!!!
    Danke dass Ihr da seid!!!

  7. Beate sagt:

    Danke für diesen wunderbaren Text und das schöne Foto !
    Hat mich sehr berührt.
    Vor allem das loslassen als Mutter ist eine grosse Herausforderung …
    Alles Liebe allen Müttern da draußen.

  8. Bettina sagt:

    Dies ist der Tag unseren Kindern zu danken; ohne sie wären wir keine Mütter. BewusstSein! ❤

  9. Danke, liebe newslichter, für diesen wundervollen Text!
    Ich danke und verneige mich, vor allen Müttern dieser Erde für ihren großen MUT, Mutter zu sein!
    Und ganz besonders danke und verneige ich mich vor dir, geliebte Mama! Wir hatten nur ein paar wenige (viel zu wenige!!!) gemeinsame Jahre auf dieser Erde und ich werde dich immer vermissen❣️❣️❣️ Und ich bin zutiefst dankbar für die gemeinsame Zeit, für die tiefe Liebe, die uns über Zeit und Raum hinweg immer verbinden wird.
    Und Danke, liebes Leben, dass du mir eine zweite Mutter geschenkt hast und so viele viele wundervolle Menschen, die für mich wie Mütter waren und sind.
    Ich danke euch ALLEN aus tiefstem Herzen und verneige mich vor euch, eurer Liebe, eurem Mut und Da-Sein. Danke, dass ihr in meinem Leben seid! Danke, dass es euch gibt!!! ❤️🙏❤️

    • Melanie sagt:

      Liebe Johanna, ich lese deinen Kommentar und mir laufen die Tränen …
      Im Gegensatz zu dir hat mich meine Mutter 50 Jahre meines Lebens begleitet, aber nun ist sie seit gut drei Jahren nicht mehr bei uns und wie sehr vermisse ich sie … Wie muss es dir da erst gehen!!
      Und gleichzeitig teile ich mit dir diese unendliche Dankbarkeit für die tiefe Liebe, die uns immer mit unseren Müttern verbinden wird!
      Mögen wir alle noch vielen Menschen begegnen, mit denen wir eine tiefe Verbundenheit spüren! Alles Liebe, Melanie

  10. Danke, liebe Melanie! Deine Worte berühren mich sehr und ich stelle mir vor, wie unsere wundervollen Mütter in der ‘anderen Welt’ beisammen sind und mit liebenden Augen und Herzen auf uns blicken.
    Auch ich wünsche dir und uns allen, viele viele wundervolle Menschen im Leben, mit denen wir uns tief verbunden fühlen!
    Von Herzen ❤️
    Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.