Die Geschichte der Libelle

Bild von Clara Sander auf Pixabay

Einmal lebte in einem kleinen Teich, im schlammigen Wasser unter den Lilienpolstern ein kleiner Wasserkäfer in einer Gemeinschaft von Wasserkäfern. Sie führten ein einfaches und bequemes Leben im Teich.

Ab und zu käme Traurigkeit in die Gemeinschaft, wenn einer ihrer Käfer den Vorbau einer Lilienbude besteigen würde und nie wieder gesehen würde. Sie wussten, wann das passiert ist; ihr Freund war tot, für immer weg.

Dann, eines Tages, spürte ein kleiner Wasserkäfer einen unwiderstehlichen Drang, diesen Stängel hochzuklettern. Er war jedoch entschlossen, dass er nicht für immer gehen würde. Er kam zurück und sagte seinen Freunden, was er an der Spitze gefunden hatte. Als er die Spitze erreichte und aus dem Wasser auf die Oberfläche der Lilienpolster kletterte, war er so müde und die Sonne fühlte sich so warm an, dass er beschloss, ein Nickerchen zu machen.

Als er schlief, veränderte sich sein Körper und als er aufwachte, hatte er sich in eine wunderschöne blauschwanzlibelle mit breiten Flügeln und einem schlanken Körper verwandelt, der zum Fliegen entwickelt wurde. Also, fliegen hat er! Und als er aufstieg, sah er die Schönheit einer ganz neuen Welt und eine weit überlegene Lebensweise zu dem, was er nie wusste.

Dann erinnerte er sich an seine Käferfreunde und wie sie mittlerweile denken, dass er tot sei. Er wollte zurückgehen, um ihnen zu sagen und ihnen zu erklären, dass er jetzt lebendiger sei, als er jemals zuvor war.

Sein Leben war eher erfüllt als beendet. Aber sein neuer Körper würde nicht ins Wasser gehen. Er konnte nicht zurückkehren, um seinen Freunden die guten Nachrichten zu erzählen. Dann verstand er, dass ihre Zeit kommen würde, wo auch sie wissen würden, was er jetzt wusste. Also hob er seine Flügel und flog in sein freudiges neues Leben.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,
6 Kommentare zu “Die Geschichte der Libelle
  1. Herzerwärmend, berührend und so wahr – eine jede / ein jeder hat seine Zeit zum Erwachen und Schauen. Und auch wahr: Wenn du erwacht bist, dann freue dich und fliege!!!

    Euch allen eine gesegnete Weihnachtszeit!

    Herzensgrüße
    Imke

  2. Sybille sagt:

    ich habe gerade am ganzen Körper Gänsehaut, so sehr hat mich diese Geschichte berührt!
    Danke für teilen
    mit ganz viele Liebe Sybille

  3. Viola sagt:

    Nach der überstandenen Covid-19 Phase, könnte es
    einigen Menschen vergleichbar ähnlich ergehen….
    Vielen lieben DANK für diese Geschichte –
    Viola

  4. Käthe sagt:

    Ui, das ist so Herz – berührend…
    Vielen lieben Dank fürs Veröffentlichen
    Käthe

  5. Chirlu Mai sagt:

    Ja, ich hatte das Glück eine derartige Verwandlung am eigene Leib am See mitzuerleben. Eine kleines Wasserwesen kletterte aus dem Wasser an meinem Fuß hoch (ich saß gerade auf einem gefällten Baumstamm am See). Wollte es schon wieder zurück ins Wasser stoßen, doch eine innere Stimme mahnte mich zu Vorsicht. So nahm das Wunder seinen Lauf. Innerhalb einer ewig gefühlten Zeit verwandelte sich das Schwimmwesen zuerst in ein Landwesen und dann pumpte es, und sein Körper wuchs wie aus einer Teleskopstange. – Es brauchte lange, bis ich kapierte was da vor sich ging. Dann löste sich zart seitlich des nun entstandenen Langkörpers die transparenten Flügel und kurz darauf löste es sich von meinem Fuß und hob sich fliegend als kleine gelbe Libelle in die Lüfte. Ich war verzaubert und reich beschenkt von diesem Wunder an meinem FUß! : ))

    • Gabriele sagt:

      – wie gut, auf die Stimme zu hören. Auch eine gute Beschreibung unserer automatischen, vorschnellen Reaktionsmuster. Wahrscheinlich ging uns dabei schon öfter ein Wunder durch die Lappen…Danke für’s Weiterschenken –
      Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.