Hilferuf von Sahraa Karimi – Gebete für sie und Afghanistan!

Sahraa Karimi Foto: Twitter

Ein verzweifelter Brief der afghanischen Filmemacherin Sahraa Karimi, die aktuell um ihr Leben in Kabul fürchtet, aber mutig weiter ihre wichtigen Botschaften verbreitet. Es sind keine gute Nachrichten, wer es nicht lesen möchte, einfach nicht auf weiterlesen klicken. Aber manchmal muss das Bewusstsein auf etwas gelenkt, damit es besser werden kann. Zur Zeit hilft nur noch beten für diese mutige Frau und alle bedrohten Menschen in Afghanistan!

An alle Filmgemeinschaften auf der Welt und alle, die Film und Kino lieben!

Mein Name ist Sahraa Karimi, Filmregisseurin und derzeitige Generaldirektorin von Afghan Film, der einzigen Filmgesellschaft in Staatsbesitz, die 1968 gegründet wurde.
Ich schreibe Ihnen mit gebrochenem Herzen und in der tiefen Hoffnung, dass Sie sich mir anschließen können, um mein schönes Volk und insbesondere die Filmemacher vor den Taliban zu schützen. In den letzten Wochen haben die Taliban die Kontrolle über so viele Provinzen erlangt. Sie haben unser Volk massakriert, sie haben viele Kinder entführt, sie haben Mädchen als Kinderbräute an ihre Männer verkauft, sie haben eine Frau wegen ihrer Kleidung ermordet, sie haben einer Frau die Augen ausgestochen, sie haben einen unserer geliebten Komiker gefoltert und ermordet, sie haben einen unserer Dichter ermordet, sie haben den Leiter der Kultur- und Medienabteilung der Regierung ermordet, sie haben Menschen ermordet, die mit der Regierung verbunden sind, sie haben einige unserer Männer erhängt, sie haben Tausende von Familien vertrieben. Die Familien sind in Lagern in Kabul untergebracht, nachdem sie aus diesen Provinzen geflohen sind, und sie leben in unhygienischen Verhältnissen. In den Lagern wird geplündert, und Säuglinge sterben, weil sie keine Milch haben. Es handelt sich um eine humanitäre Krise, und dennoch schweigt die Welt.

Wir haben uns an dieses Schweigen gewöhnt, aber wir wissen, dass es nicht fair ist. Wir wissen, dass diese Entscheidung, unser Volk im Stich zu lassen, falsch ist, dass dieser überstürzte Truppenabzug ein Verrat an unserem Volk ist und an allem, was wir getan haben, als die Afghanen den Kalten Krieg für den Westen gewonnen haben. Damals wurde unser Volk vergessen, was zur finsteren Herrschaft der Taliban führte, und jetzt, nach zwanzig Jahren immenser Errungenschaften für unser Land und vor allem für unsere jungen Generationen, könnte durch diesen Rückzug alles wieder verloren gehen.

Wir brauchen Ihre Stimme. Die Medien, die Regierungen und die weltweiten humanitären Organisationen schweigen, als ob dieses “Friedensabkommen” mit den Taliban jemals legitim gewesen wäre. Er war nie legitim. Die Anerkennung der Taliban hat ihnen das Vertrauen gegeben, wieder an die Macht zu kommen. Die Taliban haben unser Volk während des gesamten Prozesses der Gespräche brutal behandelt.

Alles, was ich als Filmemacher in meinem Land so hart aufgebaut habe, ist in Gefahr, unterzugehen. Wenn die Taliban die Macht übernehmen, werden sie jegliche Kunst verbieten. Ich und andere Filmemacher könnten die nächsten auf ihrer Abschussliste sein. Sie werden die Rechte der Frauen beschneiden, wir werden in den Schatten unserer Häuser gedrängt und unsere Stimmen, unsere Ausdrucksmöglichkeiten werden zum Schweigen gebracht. Als die Taliban an der Macht waren, ging kein einziges Mädchen zur Schule. Seitdem gehen über 9 Millionen afghanische Mädchen zur Schule. Das ist unglaublich. In Herat, der drittgrößten Stadt, die gerade von den Taliban erobert wurde, besuchten fast 50 % Frauen die Universität. Das sind unglaubliche Fortschritte, von denen die Welt kaum etwas weiß.

Allein in diesen wenigen Wochen haben die Taliban viele Schulen zerstört, und 2 Millionen Mädchen sind jetzt wieder gezwungen, die Schule zu verlassen.
Ich verstehe diese Welt nicht. Ich kann dieses Schweigen nicht verstehen. Ich werde bleiben und für mein Land kämpfen, aber ich kann es nicht allein tun. Ich brauche Verbündete wie Sie. Bitte helfen Sie uns, die Welt dazu zu bringen, sich dafür zu interessieren, was mit uns geschieht. Bitte helfen Sie uns, indem Sie die wichtigsten Medien Ihres Landes darüber informieren, was hier in Afghanistan vor sich geht. Seien Sie unsere Stimme außerhalb Afghanistans. Wenn die Taliban Kabul einnehmen, haben wir vielleicht keinen Zugang zum Internet oder zu anderen Kommunikationsmitteln.

Bitte beauftragen Sie Ihre Filmemacher und Künstler, uns zu unterstützen, damit wir unsere Stimme erheben können.

Dieser Krieg ist kein Bürgerkrieg, sondern ein Stellvertreterkrieg, ein aufgezwungener Krieg, und er ist das Ergebnis des US-Deals mit den Taliban. Bitte teilen Sie diese Tatsache so weit wie möglich mit Ihren Medien und schreiben Sie über uns in Ihren sozialen Medien.

Die Welt sollte sich nicht von uns abwenden. Wir brauchen Ihre Unterstützung und Ihre Stimme im Namen der afghanischen Frauen, Kinder, Künstler und Filmemacher. Diese Unterstützung wäre die größte Hilfe, die wir im Moment brauchen.

Bitte helfen Sie uns, die Welt dazu zu bringen, Afghanistan nicht im Stich zu lassen. Bitte helfen Sie uns, bevor die Taliban die Macht in Kabul übernehmen. Wir haben so wenig Zeit, vielleicht nur Tage. Ich danke Ihnen so sehr. Ich schätze Ihr reines, wahres Herz so sehr.

Mit freundlichen Grüßen,
Sahraa Karimi

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

UPDATE 22.8.2021: Regisseurin Sahraa Karimi ist sicher in der Ukraine gelandet. Jetzt hilft die afghanische Filmemacherin anderen Künstlern, vor den Taliban außer Landes zu fliehen. Hier mehr.

Mehr https://twitter.com/sahraakarimi
und https://variety.com/2021/global/asia/afghanistan-taliban-rule-women-filmmaking-sahraa-karimi-1235042054/

Hier Möglichkeiten aktiv zu werden

Hilfe für Afghanistan

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter:
12 Kommentare zu “Hilferuf von Sahraa Karimi – Gebete für sie und Afghanistan!
  1. Das, was gerade in Afghanistan geschieht, ist an Menschenverachtung nicht mehr zu überbieten.
    Ich bete inständig dafür, dass diese himmelschreiende Ungerechtigkeit aufhört – dass nicht nur die afghanischen Frauen und Mädchen diesen Terror überleben, sondern dass sich alle demokratischen Systeme von machtgeilen Menschen befreien können.
    Für den Traum von einem weltweiten Leben in Buntheit und Frieden, in Achtsamkeit und Gleichberechtigung sterben in Afghanistan und vielen anderen Ländern gerade Menschen.
    Ich bete für sie alle und werde nicht müde mich genau für diesen Traum auch hierzulande einzusetzen. Die Bundestagswahl steht vor der Tür – wer nicht bewusst (im doppelten Sinne) wählen geht, leistet solchen Ereignissen Vorschub!

    Mit weinendem Herzen und der Hoffnung auf Frieden
    Imke

  2. Miriam sagt:

    Mein Sohn erzählt mir von einer Freundesrunde und dem einen unter ihnen, dem Bundeswehrsoldaten, der weint. Und weint und weint. So erfahre ich vom Unsäglichen. Erfahre vom Abzug des bundesdeutschen Militärs unter Zurücklassung all jener Menschen, den HelferInnen, all jenen, mit denen man im Land zusammen gearbeitet hat. Übersetzerinnen und so viele viele andere. Deren Tod nun “billigend in Kauf genommen” wird. Wie kann eine das nur angemessen ausdrücken? Das nackte Grauen überkommt mich, das Entsetzen, was da noch bleibt vom letzten Rest von Menschenliebe, Würde, Wahrhaftigkeit, Verantwortung: ein Raum voller NICHTS, ein Abgrund.

  3. Rolf Eder sagt:

    Gesegnet seien alle, die dem Grauen, der Not und dem Entsetzen direkt und indirekt ausgesetzt sind. Wir sind Eine Menschheit in Einer Welt, wo alles mit allem zusammehängt!
    Jeglicher Fanatismus, egal ob nationaler oder religiöser Art, beruht auf dem Wahn, voneinander getrennt zu sein. Heilung zu praktizieren durch Gegenwärtigsein und die wahre, alles verbindende bedingungslose Liebe wird zu einer Riesenaufgabe, individuell ebenso wie kollektiv, Sofort damit zu beginnen ist möglich und wirksam, denn jeder Herzens-Gedanke von jeder Einzelseele in jedem Moment gefühlt und gedacht, unterstützt den Prozess des Weltfriedens. Dadurch kann eine “kritische Masse” an kollektiver Energie entstehen und zum gesamten Bewusstseins_Quantensprung verhelfen. Ohne in neue Feindseligkeiten zu verfallen. Nicht leicht, aber einfach zu verstehen.
    Siehe Hans-Peter Dürr “Warum es ums Ganze geht”

  4. Dagmar sagt:

    nein , nicht nur beten
    sie sagt doch ganz klar:
    Bitte helfen Sie uns, indem Sie die wichtigsten Medien Ihres Landes darüber informieren, was hier in Afghanistan vor sich geht. Seien Sie unsere Stimme außerhalb Afghanistans. Wenn die Taliban Kabul einnehmen, haben wir vielleicht keinen Zugang zum Internet oder zu anderen Kommunikationsmitteln.

    Bitte beauftragen Sie Ihre Filmemacher und Künstler, uns zu unterstützen, damit wir unsere Stimme erheben können.

    auch der weinende BW-Soldat kann etwas beitragen und wer Kontakte hat zu den Medien.

    einige wussten doch was passieren würde, wenn die Truppen abgezogen werden und trotzdem- einfach unfassbar, wieviel Leid für die deals der Mächtigen immer in Kauf genommen wird.
    ja , beten und aktiv sein ‘..mache mich zum Werkzeug deines Friedens’

  5. Annett sagt:

    Ich fühle mich hilflos. Ich habe keine Kontakte zu Medien und ich weiß nict, ob Beten das Gebot der Stunde ist. Ich würde gern aktiv helfen. Kann mir vielleicht jemand einen Rat geben, wie? Dankeschön.

    • Teile doch die Nachricht bei FreundInnen in Deinen Social Media Kanälen. Auch das steigert die Aufmerksamkeit!

    • Miriam sagt:

      Liebe Annett, ein Impuls, der mir wertvoll ist: schon mit EINEM Menschen darüber sprechen, der Situation der Menschen in Kabul und Afghanistan Wahrheit und Raum geben, im Kontakt sein, im Austausch von Information, Gefühlen, Ratlosigkeit, Erschütterung, Gebet, Ideen der Tat und was auch immer sich zeigen mag, erschafft Veränderung, Bewusstsein, hat Bedeutung für dich und die Welt.

    • Imke Rosiejka sagt:

      Großartig – Danke für den wertvollen Tipp!
      Ist zudem eine spannende Seite … also auch neben den Unterstützungsmöglichkeiten für Afghanistan eine lohnende Initiative.

      Herzensgrüße
      Imke

  6. Hier jetzt aktuelle Hilfsmöglichkeiten zusammengestellt – gerne ergänzen! https://www.newslichter.de/2021/08/hilfe-fuer-afghanistan/#more-339495

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.