Sei sanft!

Foto: newslichter

Wenn du dich durch diese sich verändernden Zeiten bewegst…. sei sanft zu dir selbst und seid sanft zueinander. Du stehst am Anfang von etwas Neuem. Du lernst eine neue Art des Seins. Du wirst merken, dass Du weniger in einem Yang-Modus arbeiten wirst, als du gewöhnt bist.

Du wirst aufhören, so hart daran zu arbeiten, von Punkt A nach Punkt B zu kommen, wie du es in der Vergangenheit getan hast, aber stattdessen mehr Zeit damit verbringen, dich selbst im Ganzen zu erleben und deinen Platz darin einzunehmen.

Anstatt zu einem Ziel da draußen zu reisen, wirst du tiefer in dich selbst eintauchen. Die Großmutter deiner Mutter wusste, wie man das macht. Deine Vorfahren von vor langer Zeit wussten, wie man das macht. Sie kannten die Kraft des weiblichen Prinzips…. und weil du ihre DNA in deinem Körper trägst, ist diese Weisheit und diese Art zu sein in dir.

Rufe es. Rufe es an. Lade deine Vorfahren ein. Während die auf Yang basierenden Gewohnheiten und die überkommenen Institutionen auf unserem Planeten zu zerfallen beginnen, schau auf. Eine Brise weht. Spüre die Sonne auf deinen Flügeln….

Nachricht vom Rat der 13. Großmütter im Februar 2019

Sharing is Caring 🧡
Posted in Kolumne
6 Kommentare zu “Sei sanft!
  1. Petra Bärtels sagt:

    Wow, wunderschön und berührend….

  2. Jutta Dinter sagt:

    Ja, es ist so stimmig für diese Zeit…
    Wie sanft es sich anfühlt…

  3. Christina sagt:

    Wunderschön! Danke!
    In meinen Vorfahren ist allerdings sehr viel Dunkelheit… Besonders die Frauen haben ihre sanfte SeinsWeiblichkeit nicht richtig gelebt. Mich mit ihnen zu verbinden fühlt sich nicht richtig an.
    Ich verbinde mich mit der Energie der Maria Magdalena. Das tut gut.
    Namasté

  4. Birgit Lentz sagt:

    Danke, danke, danke! Das waren heute genau die richtigen Worte für mich, weil ich mich gerade in alten Denkmustern verloren habe. Drum habe ich sie wohl auch heute erst entdeckt und nicht schon vor 2 Tagen 🙂 Ich werde mich heute in meiner Ahninnenreihe so weit zurück fühlen, bis ich die Sanftheit meiner Vorfahren in mir spüre und mit meinem eigenen Sanftmut, den ich in den letzten Jahren entdeckte, verbinden.
    Ganz viel Liebe
    Piefke aka Birgit

  5. Wunderbar – für mich ist das heute noch viel wichtiger und viel spürbarer, wie treffend diese Worte sind, als damals, dass wir Menschen insgesamt – Frauen wie Männer – die weiblichen Energien in uns entdecken.
    So viel einfacher wird das Leben, wenn wir das verstehen und und es zulassen, danach zu leben.
    Je nach Konditionierung in der Kindheit und je nachdem, ob es in unserem Leben irgendwo Vorbilder für dieses weibliche „Handeln“ (in Anführungsstrichen, weil es ja eigentlich mehr ein Nicht-Handeln ist) gibt oder gab, wird uns das wohl leichter oder schwerer fallen – mir persöhnlich eher schwerer ;-)) – aber lohnend ist es allemal und offensichtlich der einzige Weg, der uns an diesem Punkt unserer Menschheitsentwicklung noch bleibt.
    Danke dafür!

  6. Monika sagt:

    Von Herzen Danke für die liebevolle Erinnerung
    Sonnige Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.