Augen zum Himmel: Planetenparade

Sehr früh aufstehen lohnt sich am mal wieder am Morgen des 24. Juni 2022. In der spektakulärsten Planetenparade des Jahrhunderts werden fünf Planeten des Sonnensystems in einer Reihe am Himmel mit bloßem Auge sichtbar sein: Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn. Auch Neptun und Uranus reihen sich ein, sind allerdings ohne technische Hilfsmittel nicht sichtbar.

Die „Show“ Beginnt etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang (hier bei uns im Norden um 4.50 Uhr!). Die Planeten bilden eine Reihe von Ost nach Süd (in den südlichen Breiten von Nord nach Ost) über den Himmel. Beobachter von der Südhalbkugel werden eine bessere Sicht haben – die Planeten werden dort früher aufgehen und viel höher aufsteigen.

Ein zusätzlicher Bonus ist die abnehmende Mondsichel, die zwischen Venus und Mars scheint. Er wird sich leicht außerhalb der „planetaren Linie“ befinden und die weiteren Tage von Planet zu Planet reisen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung
4 Kommentare zu “Augen zum Himmel: Planetenparade
  1. Boogie sagt:

    Hm, also ich würde sagen, dieses „Foto“ ist ge-faked. 1. Der Mond ist viel zu groß im Vergleich zu dem Winkelabstand der Planeten, 2. Saturn als letzter am weitesten westlich stehenden Objekte eigentlich schon fast im untergehen begriffen, auch das haut hier perspektivisch nicht hin.
    3. Uranus stand heute östlich vom Mond, nicht westlich.
    Warum mit gebastelten Fotos Aufmerksamkeit erregen wollen? Die Natur bietet auch so eindrucksvolle Momente

  2. Boogie sagt:

    Ach ja, und noch vergessen. Bei uns im Norden um 4:50 Uhr zu beobachten – wo und in welcher Zeitzone soll das denn sein? In Lübeck war es um 4:50 schon taghell.

  3. Maximilian sagt:

    Wie toll ist das denn. Super Foto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.