Evaluierung der Covid-Maßnahmen?


Das ZDF berichtet kritisch: Auch im dritten Jahr der Pandemie liegen noch immer keine wissenschaftlichen Auswertungen der Corona-Daten vor. Was haben Schulschließungen, Lockdown und Ausgangssperren gebracht? Welchen Nutzen und welchen Schaden?

Es bleibt weiterhin ungeklärt, ob die Einschränkungen den Verlauf der Pandemie entscheidend beeinflusst haben. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) schiebt die Evaluierung der Maßnahmen vor sich hin – und verweist auf fehlende Daten.

Doch das Robert-Koch-Institut veröffentlicht weiter jede Woche einen Bericht zur Coronalage. Darin enthalten ist eine Tabelle über die Infizierten. Doch seitdem die mit Abstand größte Gruppe die Geboosterten sind, werden diese Zahlen nicht mehr groß vom Gesundheitsministerium veröffentlicht…

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter:
13 Kommentare zu “Evaluierung der Covid-Maßnahmen?
  1. Meike sagt:

    Liebe Bettina, liebe Alle,
    wir brauchen keinen Karl Lauterbach und kein Robert-Koch-Institut.
    Denn anderen ist längst gelungen, womit die Regierung anscheinend Schwierigkeiten hat. Das die Kinder und Jugendlichen die Leidtragenden sind, ist bereits länger bekannt. Hier eine weitere Studie des DAK.

    https://www.dak.de/dak/bundesthemen/pandemie-depressionen-und-essstoerungen-bei-jugendlichen-steigen-weiter-an-2558034.html#/

    Auch die Trilogie Von Prof. Dr. Harditsch dürfte ausreichend Klarheit geben, das die Maßnahmen auf das Geschehen keine Auswirkungen hatten.
    Der 4. Teil ist ab 8. Juni 22 ebenfalls auf servus.tv zu finden.

    Alles Beste
    Meike

  2. Meike sagt:

    Hier der Link zu Teil 1. Alle weiteren findet ihr ebenfalls dort.

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-27juub3a91w11/

    Eine weitere Trilogie, die die Thematik behandelt, wurde von Marijin Poels gedreht. Auch hier aufschlussreiches Material.

    https://www.pantaray.tv/marijn-poels-trilogie_S1F2

    https://www.pantaray.tv/pandamned

    Das es weder um unsere Gesundheit noch um ein Abwenden der Pandemie geht, dürfte dann wohl klar werden.

    Alles Beste
    Meike

    • Michelle sagt:

      Ich wollte mir jetzt ein eigenes Bild machen und begann den ersten Teil zu schauen. Wann wurde der gedreht?
      Sein Gesprächspartner Prof. Dr. Michael Levitt sagt, dass er die Todesfälle in Amerika auf 250’000 schätzte ( also ein zehntel der vorausberechneten Zahl) und damit mehr oder weniger richtig läge.
      Mittlerweile sind es aber über eine Million Todesfälle alleine in Amerika.
      Bei England ist es dann plötzlich nur die Hälfte, statt 100’000 nur 50’000, obwohl es jetzt 179’000 sind.
      Dieses Zahlendurcheinander reicht mir, um nicht weiterzuschauen.
      Seriös wirkt das auf mich nicht.

    • Michelle sagt:

      @Meike: Magst du hier kurz erwähnen, um was es denn geht, wenn nicht um unsere Gesundheit, noch um das Abwenden der Pandemie?
      Dass Fehler gemacht werden in einer neuen Erfahrung ist für mich sehr menschlich, und im Nachhinein ist man immer schlauer.
      Was ich mir wünsche ist, dass wir alle aus den Erfahrungen lernen.
      Liebe Grüsse, Michelle

  3. Meike sagt:

    Und zum Abschluss mag ich hier das Buch „Wer schweigt stimmt zu“ von Ulrike
    Guérot benennen. Auch sie schreibt ganz klar und deutlich, dass
    die Maßnahmen in keinem Zusammenhang zur genannten „Pandemie“ stehen, sondern völlig überzogen sind und waren.

  4. Marianne sagt:

    Verstehe ich das richtig? Die ganzen Maßnahmen wären nicht notwendig gewesen? Alles nur Face? Es sind viele gestorben, es gibt viele Longcovid Fälle. Bin erstaunt…

    • Liebe Marianne, diese Schlussfolgerung würde ich nicht ziehen, eher dass es an Zahlen bzw. deren Auswertung mangelt, die eine wirkliche Schlussfolgerung ermöglichen.

    • Meike sagt:

      Liebe Marianne,
      ja, das siehst oder verstehst du richtig. LongCovid gibt es, weil die Frühbehandlung nicht stattgefunden hat (bei den zunächst schwerer Verläufen)und die
      Behandlungsmethode einfach die falsche war. Auch die Todesfälle sind davon abzuleiten. Das Be-Atmen hat alles nur schlimmer gemacht, anstatt hilfreich zu sein.
      Oder die Menschen wurden einfach nicht behandelt, sondern nach Hause geschickt.
      Die Frühbehandlung ist das Wichtigste überhaupt.

      Die Infos findest du in den genannten Filmen von Prof. Dr. Haditsch.

      Bei LongCovid wird übrigens Homöopathie erfolgreich eingesetzt.
      In der Zeitschrift Natur&Heilen findest du die Infos.

      • Meike sagt:

        Kennst du die Corona-Todeszahlen aus 2020? Ich schon. Es sind ganz sicher mehr Menschen an Krebs und Herzkreislauf-Krankheiten gestorben, denn an Corona. 2021 war es ebenso. Unser Immunsystem ist das beste, was wir
        haben.

        Doch das scheint die Mehrheit der Menschen vergessen zu haben. Die Angst- und Panikmache trägt dazu bei, dass Querdenker/n heute ein Schimpfwort ist oder negativen Beigeschmack hat. Zu anderen Zeiten wurde dieses Wort mit einem positiven Menschenbild in Zusammenhang gebracht.

        • Barbara sagt:

          Danke, dass du das so deutlich aussprichst.
          Es macht Mut und hilft, das Vertrauen in den eigenen Körper und seine Heilkraft zu stärken

  5. Bin so enttäuscht. Diese ganze Begründung ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes. Ich stehe auf handfeste Begründungen. Wenn hier einer sagt, wie schön und gesund eine Infektion sein kann, dann verabschiede ich mich. Habe schon eine Querdenkertochter, das reicht mir!!!

    • Meike sagt:

      Hallo Marianne,
      hast du die Filme gesehen? Prof. Dr. Haditsch gibt uns mehr Antworten, durch das Befragen der Ärzte und Klinikleiter u.a., als unsere Regierung es je getan hat. Bis heute. Hier werden Fragen aufgeworfen, die sich jeder stellen könnte.
      Bedauerlicherweise tun dies nur wenige. Sonst wäre das, was hier passiert, nicht möglich.

      Ich würde sagen, deine Tochter ist einfach informiert. Das ist alles. Und sie hat sich eine eigene Meinung gebildet. Sie denkt halt quer. Genauso soll es sein. Hinterfragen. Eine eigene Meinung bilden. Das ist es, was eine Demokratie ausmacht. Oder!

  6. Satya sagt:

    Ich freue mich über diese Info aus den „Altmedien“, endlich mal auch von dort kritische Stimmen.
    DANKE ! Ich höre und sehe mir diese oft unkiritische bzw. einseitige Berichterstattung schon lange nicht mehr an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.