Mama war da

Gestern hat uns meine Mama (92) Jahre vielleicht zum letzten Mal an unserem Platz besucht. Mit leckerem Spargel, Erdbeeren, Rhabarbersaft und Kaffee haben wir nochmal zusammen einen wunderschönen Sommer-Sonnentag genossen. Danach lagen wir drei Frauen (und ein Hund) still und friedlich auf den Liegen. Die Begegnungen zwischen uns gehen jetzt schon ganz viel in Sprachlose, ihre Seele zieht sich langsam zurück.

Als wir am Ende des Besuchs sagten: „Vielleicht kommst du ja nochmal wieder?“ sagte sie ganz bestimmt: „Ich komme nicht mehr wieder“. Das musste ich schlucken, bin aber dankbar für diese Stunden zusammen in Liebe. Es war wie eine Segen von den Ahninnen.

Elske hatte an dem Tag viel Kontakt mit ihren Kindern und viele Gedanken an ihre verstorbene Mutter, während ich meine Mama hin und zurück fuhr. Am Abend waren wir voller Gedanken und Gefühle über diesen Zyklus, diesen Reigen, der sich Leben nennt. Wo und wie mögen wir wohl in 30 Jahren sein…

Jetzt ist meine Mama wieder in Hamburg und ich bin immer noch ganz weich gespült am Schreibtisch und Danke allen Müttern dieser Welt auf allen Ebenen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:
17 Kommentare zu “Mama war da
  1. Andrea sagt:

    Danke fürs Teilen. Schön, dass Ihr diese besondere Zeit zusammen hattet. Mein Papa ist 86 jährig im Februar verstorben. Und auch er wusste vorher genau, als es das letzte Mal war, bei mir Zuhause. Dieses fast wortlose Beeinandersein haben wir genauso erlebt. Ich konnte zusehen, wie er immer länger abwesend war und dann doch wieder zurück fand. Wie zwischen den Welten wandernd. Ich denke gern daran daran zurück und voller Dankbarkeit für diese Erfahrung.

  2. Simone Schwirz sagt:

    Liebe Bettina, vielen Lieben Dank für deine geschriebenen Worte.
    Ich bereite gerade ein Seminar vor & mein Deckblatt beginnt mit diesen Zeilen:

    Geburt
    das Kommen aus der Liebe
    Tod
    das Zurückgehen in die Liebe
    der Zwischenraum
    unser Leben ein Geschenk
    um diese Liebe in unseren Seelen zu entfalten
    Ursa Paul

    Liebe Grüße im SonnenLicht
    Simone

  3. Das ist der größte Segen, den wir und unsere Mütter erleben dürfen … in Frieden miteinander sein.
    Mir geht es mit meiner Mutter, Gott sein Dank, auch so und ich kann euch nicht sagen, wie dankbar ich für sie und für mich bin! Wir dürfen so miteinander sein – und meine Mutter genießt das sichtlich, denn sie hat ihre Mutter verloren, als sie neun Jahre jung war. Schön, dass sie nun im hohen Alter von fast 89 Jahren diesen Abschied (denn es ist ja unweigerlich einer, egal wie viel Zeit uns noch bleibt) von den eigenen Kindern zelebrieren kann.

    Ein Herzensgruß an alle Mütter und Töchter: Möge euch allen dieser Frieden beschieden sein!
    Imke

  4. Monja sagt:

    Danke, hab ich so gerne gelesen. So schön, dass ihr uns teilhaben lasst!

  5. Satya sagt:

    Liebe Bettina, herzliches DANKE für diesen berührenden persönlichen Bericht mit dem schönen Foto.
    Wie schön und wertvoll ist es, wenn Mutti noch persönlich hier ist!
    Herzliche Grüße. von. Satya

  6. Monika Schwaiger sagt:

    Vielen Dank für s Teilen,liebe Bettina, es berührt mich. So friedvoll fühlt es sich an, so tief… Vor 39 Jahren ging meine Mutter in die andere Ebene, als ich sehr jung war, .. und ihr folgten andere mir lieben Menschen,… und immer mehr durfte ich so verstehen… Von Herzen, Monika

  7. Bin zutiefst berührt von deinen Worten, liebe Bettina. Ein großer Frieden schwingt mit, und ganz viel Dankbarkeit. Meine eigene Mutter wird in einem Monat 80 Jahre alt, sie ist noch sehr agil. Oft ist es so selbstverständlich, dass sie noch da ist, und sie hat mich mein ganzes Leben begleitet und unterstützt, gerade auch, als meine Kinder noch klein waren.
    Danke fürs Teilen und fürs Erinnern. Alle Mütter dieser Welt mögen gesegnet sein.
    Katrin Satgita

  8. Dagmar sagt:

    ….Danke von Herzen für Dein Teilen….bin tief berührt….solche Momente sind ein Segen….schwingen sie doch in soo einer tiefe Liebe und Weisheit…..hmmmm….

    Viele liebe Grüße,
    Dagmar

  9. viola sagt:

    Liebe Bettina,
    mit verschleiertem Blick, und rollendem Tränenfluß, antworte ich auf die Empfindung zum Besuch deiner Mama – und bin sehr, sehr berührt…Du schreibst, dass Euch wenig Sprache gegeben war!!! Möglicherweise schwang “ DANKBARKEIT und eine NIE endendende LIEBE “ zwischen Euch und Euren Seelen…Vielleicht waren es ENGEL, die atmosphährisch Euer Zusammentreffen bestimmten??? Wer weiß!!!
    Vielen DANK für diese berührende Botschaft, die sich fast wie Muttertag anfühlte…
    Viola

  10. Regina sagt:

    Mein Papa war da-
    Mir ging es genauso vor einer Woche mit meinem Vater – er ist 91 Jahre- und er wünschte sich das jährliche Spargelessen- es gab auch noch Erdbeerkuchen und alles selbst zubereitet. Bei einem Gläschen Wein war er sehr viel am erzählen- alles Geschichten die er schon zig mal erzählt hat- wir haben es sehr genossen und nach dem nachhause bringen, sagte ich zu meinem Mann, das ich fühle, dass es diese Spargelessen nicht mehr oft geben werden kann.

  11. Katja sagt:

    Ja, dieser Mutterliebe bedarf es kaum Worte, ist doch soviel bereits Gesagtes über die Jahrzehnte oftmals.

    Liebe bedarf kaum ein Wort, umgeben mit dem wie und was es ist –

    in diesem Sinne
    Katja

  12. Jumana sagt:

    Danke schön, liebe Bettina. Die Zärtlichkeit, die ich für Euer Foto empfunden habe, empfinde ich auch wenn ich diese Zeilen lese.
    Ich bin berührt und mein Herz fühlt sich warm an. Dafür danke ich Dir!

  13. Miriam sagt:

    Liebe Bettina, dank dir und euch fürs Teilen! Lese dein Erzählen heute, nach dem Besuch meines Sohnes. Für einige Stunden. Was es mir als Mutter bedeutet, dass er seine Zeit mit mir teilt, bin ich noch außerstande in Worte zu bringen. Ein Berührt- und warmes Umfangensein von dieser Lebensverabredung der tiefsten Art, ohne dies überhaupt vergleichen zu wollen. Dass da eine Seele mich ums Muttersein bat. Und wir mutig zueinander ja gesagt haben. Mit allem. Den Schmerzen und dem Lachen, der Freude, der Liebe. Dem aneinander Scheitern. Und Wachsen. Das ist einfach wunderbar.
    Ursa Pauls Worte sind scheints ein Lied, lese ich hier: https://www.heilhaus.org/web/guest/ritual . Ob es sich mit Noten oder zum Hören finden lässt? Dank euch allen hier für den Seelenreigen, in dem wir einander die Hände reichen. Oder die Berührsamkeit vom Leben und der Liebe.

  14. Danke Ihr Lieben für die Rückmeldungen und berührenden eigenen Erfahrungen und Geschichten

  15. Sabine sagt:

    Danke fürs Teilen liebe Bettina, da muss ich auch schlucken … Alles Liebe Sabine

  16. Angelie sagt:

    Danke ❤️für s Mit-teilen liebe Bettina, eine Freude, ein Segen und Liebe spürbar 🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.