Sternennews: Die Konstellationen versprechen Gutes

Pixabay

Das Highlight der Woche liegt in einem Zeichenwechsel: die SONNE wandert in das Tierkreiszeichen Waage und läutet damit den farbigen Spätsommer ein, der meist nochmals mit mehreren milden Tagen daherkommt, bevor wir dann in den Herbst gehen. Aber auch die anderen Planetenkonstellationen versprechen Gutes.

Optimistisches Denken, neue interessante Kontakte

Die erste Wochenhälfte ist durch drei Konstellationen bestimmt Der JUPITER geht einen Spannungsaspekt zu MERKUR ein. Ein Spannungsaspekt weist auf Herausforderungen hin – die sind aber zwischen Merkur und Jupiter nicht besonders stark.

Diese Konstellation macht offen und aufgeschlossen, der Stolperstein zeigt sich in der Tendenz, Dinge, Situationen und Menschen zu optimistisch einzuschätzen. Also: Bevor Sie die Segeljacht buchen, schlafen Sie nochmal eine Nacht darüber!

Was wir aber unter dieser Konstellation brauchen, ist Bewegung. Bewegung im Kopf, aber auch körperliche Bewegung. Gespräche mit anderen und geistigen Input. Eine gute Konstellation also für einen interessanten Workshop oder einen kleinen Ausflug in eine Buchhandlung. Alles, was Ihren Horizont erweitert, tut jetzt gut! Möglicherweise hält das Interesse danach nicht lange an, aber darum geht es Merkur/Jupiter auch nicht. Es geht einfach darum, die grauen Gehirnzellen etwas zu füttern.
Und das am liebsten gemeinsam mit Menschen, die so ticken wie Sie. VENUS macht mit URANUS bis Mitte der Woche eine harmonische Verbindung, das macht uns ebenfalls offen für Anregungen von außen, aber auch bereit, neue Menschen kennenlernen zu wollen.

Wenn Ihnen danach nicht so zumute ist, dann unternehmen Sie einfach mit Ihrer besten Freundin, Ihrem besten Freund etwas, was aus dem Rahmen fällt. Gerade in der ersten Wochenhälfte ist das Bedürfnis nach Anregung sehr groß und wir wollen aus unserem üblichen Alltag mal raus.

Einzig eine Sache sollten Sie im Auge behalten: Jupiter/Merkur verspricht gerne mehr, als er halten kann. Wir sind einfach so gut und optimistisch drauf, dass wir uns alles zutrauen, was wir dann aber zu einem späteren Zeitpunkt bereuen könnten. Ich würde unter diesem Aspekt auch keine mehrjährige Ausbildung oder längere Reise buchen, so sehr es auch in den Fingern jucken mag – zumal, und das sollten wir auch noch im Blick behalten, der Merkur noch rückläufig ist.

Ziele konzentriert verfolgen

Neben dieser kontaktfreudigen und geistig aufgeschlossenen Tendenz gibt es in der ersten Wochenhälfte aber auch die Möglichkeit, Ziele, die Ihnen wirklich am Herzen liegen, konsequent zu verfolgen. Die SONNE steht nämlich in harmonischer Verbindung zum PLUTO. Diese Verbindung macht hartnäckig und konzentriert (Pluto), vor allen Dingen, wenn wir etwas anpacken, was uns wirklich Freude macht (Sonne).

Diese Konstellation gibt aber auch denjenigen Rückenwind, die in irgendeiner Weise in die Öffentlichkeit treten und/oder andere führen wollen. Jetzt vermag man Situationen tiefgründig zu erfassen, gleichzeitig spricht die Konstellation für die Fähigkeit, Menschen positiv zu beeinflussen und dabei seine Energie und Mittel zweckmäßig einzusetzen.

Aber wir können uns genauso gut ganz uns selbst widmen. Wir verfügen über besonders viel Willenskraft, unser Leben zu erneuern und zu verbessern. Damit fühlen wir uns möglicherweise auch angezogen von System zur Selbstentwicklung wie zum Beispiel Meditation und Yoga.

Das Leben in vollen Zügen genießen

Am Freitag tritt die SONNE dann ins Tierkreiszeichen Waage und macht dort gleich eine enge Verbindung zum MERKUR. Jetzt steht uns weiterhin der Sinn nach Kontakten, nach Austausch und leichter, heiterer Kommunikation. Da der Merkur noch rückläufig ist, lassen sich auch alte Missverständnisse klären, ohne dass man deshalb gleich eine tiefenpsychologische Sitzung daraus machen muss. Ein „Schwamm drüber“ liegt uns jetzt viel mehr.

Jetzt können wir aber auch noch die eine oder andere Verschönerungsaktion in unserer Wohnung vornehmen und wenn das erledigt ist, genießen wir einfach nochmal die Schönheit der Natur. Das bietet sich besonders an, da auch gleichzeitig die VENUS einen Spannungsaspekt zu NEPTUN macht. Diese Kombination steigert zusätzlich zur Sonne in der Waage unser Schönheitsempfinden, eine gute Gelegenheit auch für alle Künstler und Künstlerinnen unter uns.

Oder haben Sie Lust auf ein Musical, auf Theater oder Kino? Das Wochenende eignet sich wunderbar dazu. Sollten Sie allerdings jemanden kennen lernen, von dem Sie denken, er oder sie sei doch der „ideale Mensch“, dann warten Sie noch ein paar Tage – es kann nämlich sein, dass wir jetzt Menschen nicht ganz richtig einschätzen, vielmehr neigen wir dazu, unsere Wünsche auf unser Gegenüber zu projizieren.

Wenn es geht, halten Sie sich das Wochenende frei! Arbeit steht jedenfalls nicht auf dem kosmischen Stundenplan. Genießen Sie das Leben, treffen Sie sich mit Ihnen angenehmen Menschen, mit denen Sie sich verbunden fühlen und freuen Sie sich an den bunten Farben in der Natur. Oder stellen Sie selbst etwas her, was in Ihnen Freude hervorruft, vielleicht sogar ein Glücksgefühl. Und am Ende des Wochenendes ein Gläschen Wein bei einem leckeren Abendessen – da sagt der Neptun keinesfalls nein und die Venus auch nicht.

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität
2 Kommentare zu “Sternennews: Die Konstellationen versprechen Gutes
  1. Brigitta sagt:

    Der JUPITER geht einen Spannungsaspekt zu JUPITER ein.

    🤔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.