Schütze unsere Tierarten, bevor es zu spät ist

Lesezeit 1 Minute –


Die Umbenennung des Nachrichtendienstes Twitter (zwitschern) in X durch Elon Musk ist eines der meist diskutierten Themen dieses Sommers. Nun hat die Natur- und Umweltschutzorganisation WWF ein Werbemotiv dazu genial einfach für ein wirklich wichtiges Thema umgedeutet und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Darin heißt es: „Die ganze Welt trauert über den Twitter-Vogel. Unterdessen sind rund 1 Millionen echte Arten bedroht. Wir befinden uns gerade im größten Artensterben seit dem Ende der Dinosaurierzeit. Ein Viertel der Säugetierarten, jede achte Vogelart, rund 40 Prozent aller Amphibienarten sind in Gefahr. Für den Twitter-Vogel ist es zu spät. Für 1 Millionen echte bedrohte Arten können wir noch etwas tun!

Schütze unsere Tierarten, bevor es zu spät ist!“

Sharing is caring 🧡

Ein Kommentar

  1. Ich hoffe, dass das was bewirkt. Ich fürchte aber, dass die meisten unserer Mitmenschen ganz andere Probleme haben (sich angstvoll mit Energie- und Kriegs-Krisen in Atem halten lassen) … und deshalb diese Aktion nur wenig beachten werden. Sonst wären die geschätzt 150 Arten, die täglich aussterben schon längst Anlass zum Umdenken.
    Solange Klimaschutz und Artenschutz für neue Energie-Gewinnung gegeneinander ausgespielt werden, sehe ich nicht, wie sich das ändern soll…
    Wir werden jedenfalls weiterhin unseren Garten für Arten-Vielfalt offenhalten, und das nicht nur, weil ich die Natur um mich herum so gern fotografiere: https://www.youtube.com/watch?v=ow_dDXtxq_o&t=4s

    Herzensgrüße
    Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert