Wege zum Glück in der Liebe

singlesFrühlingszeit ist klassisch die Zeit der Liebe. Wie wir diese Liebe ins Leben rufen können und auch mit ihr wachsen können, darüber sprachen wir mit der Dipl. Psychologin Regina Tamkus, die seit Jahren erfolgreich Wege zum Glück in der Liebe aufzeigt.

Redaktion: Frau Tamkus, gibt es die „Institution Liebe“ in der heutigen Zeit noch, oder haben Eros und Psyche nicht schon längst abgegessen?

R.T.: Ganz und gar nicht. Die Liebe gibt es, solange es die Sehnsucht danach gibt.Und alle, die ihrer Sehnsucht folgen, begegnen ihr auch. „Eros und Psyche“ das über 2000 Jahre alte Märchen der griechischen Antike beschreibt in unübertroffener Weise das Suchen und Finden der Liebe.

Es beschreibt wichtige innere Stationen, die die männliche und weibliche Seele gehen, um die Liebe dauerhaft zu finden. Wir können sehr viel davon lernen. Bis heute hat die Thematik nichts an Aktualität verloren. Im Gegenteil.

Redaktion: Die Scheidungsrate steigt weiter an in Deutschland. Sind die Menschen in geringerem Maße als bisher bereit, an sich zu arbeiten?

R.T.: Nein, es gehört wohl irgendwie zu uns Menschen, dass wir, wenn es kompliziert wird in Beziehungen, automatisch erst einmal den anderen verantwortlich machen. Dabei ist immer etwas unbewusst. Wenn wir in dieser Haltung des gegenseitigen Beschuldigens stecken bleiben, dann summiert es sich und es kommt zur inneren oder äußeren Trennung. Die Liebe wird dabei aus den Augen verloren. Genau die Momente, wenn Licht auf das in Beziehungen fällt, was voreinander im Dunkeln lag, entscheiden, ob aus Verliebtsein Liebe wird oder ob entschieden wird: war wieder nicht der oder die Richtige. Als Psyche sieht, wer Eros wirklich ist und erschrocken realisiert, welche mörderischen Impulse sie selbst unbegründet gegen ihn hatte, da entscheidet sie sich für die Liebe und ihr zu dienen. Und ihr Weg beginnt. Denn erst einmal verliert sie alles. Auch Eros verliert sie und muss seinen Anteil an dem gegenseitigen Verlieren erkennen, ehe sie sich als Paar wiederfinden und heiraten. Ich kenne viele Menschen, die bereit sind an sich zu arbeiten.

Redaktion:
Sie sprechen vom Unbewussten in der Partnerwahl. Heisst das, es gibt da noch einen „Berater“ im Hintergrund, dem man nicht die notwendige Aufmerksamkeit schenkt?

R.T. : Es ist das, was sich immer wiederholt in unseren Beziehungen. Wir sind fassungslos, können es nicht verstehen und leiden darunter. Warum betrügt sie mich-ich gebe ihr doch alles? Warum ist er gegangen- es war doch so schön? Er hat doch immer gesagt, dass er mich liebt…
Es sind die Dramen, die wir in der einen oder anderen Variation bei jedem Partner oder jeder Partnerin wieder spielen. Wir erleben, überspitzt gesagt, immer wieder das Gleiche nur mit anderen Personen. So unwahrscheinlich es klingen mag, so ist es doch das, was wir selbst unbewusst immer wieder wählen und herstellen.

Redaktion:
Kann man aus der Wiederholung ausbrechen und aus dem Zug aussteigen, auch wenn er sich schon in Bewegung gesetzt hat?

R.T.
: Ja, es ist ein bisschen so wie in dem Film: „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Der Held erlebt erst dann nicht mehr täglich dasselbe, als er die Liebe in sein Leben lässt. Auf unsere Thematik bezogen heisst es, dass wir uns unsere unbewussten Wahl-und Verhaltensmuster in der Liebe, die uns unglücklich werden lassen, liebevoll bewusst machen. Bewusstsein und die Liebe für das, was wir erkennen, bewirkt einen tiefen Wandel. Damit ziehen wir dann andere Menschen in unser Leben, Männer und Frauen, die uns gut tun.

Redaktion: Frau Tamkus, Sie sind seit 18 Jahren in Sachen Partnerwahl unterwegs. Wie sieht ihre Erfolgsstatistik aus?

R.T.: Ich bin zufrieden. Zunächst einmal bin ich selber das beste Beispiel. Der Moment, als mir klar wurde, das nicht die Männer falsch waren, sondern ich sie gewählt habe, war umwerfend und wunderwirkend. Seitdem erst konnte ich wirklich neu wählen und meinen Mann in mein Leben lassen. Ich bin seit 20 Jahren glücklich und verheiratet. Ich begleite seitdem Männer und Frauen dabei ihre Wahlmuster zu ändern. Ich mache keine Versprechungen und ich kann sagen, für viele war es ein Wendepunkt für ihr Leben. Die Ergebnisse berühren sehr. Ich durfte diese wunderbaren Entwicklungen oft erleben, wie Menschen Entscheidungen für ihren weiteren Lebensweg in der Liebe getroffen haben, die ihnen eine neue Qualität brachten. Ich durfte Hochzeiten und Geburten erleben und dass auch Paare sich wieder neu gefunden haben nach dieser Arbeit. Der Zeitraum in dem die überraschenden Wirkungen nach dem Seminar einsetzen ging von 1 Monat bis zu 1 Jahr.

Regina Tamkus

Regina Tamkus

Hintergrund: Die Berliner approbierte Dipl. Psychologin Regina Tamkus hat seit 18 Jahren ein Seminar aus eigener positiver Erfahrung heraus entwickelt, bei dem die Teilnehmer lernen, wie sie selbst ihre Anziehungskraft verändern, so dass die Liebe ihres Lebens in ihrem Leben auftauchen kann. Es wirkt, wie dem Wunder die Hand hinhalten. Dabei geht es darum, das unbewusste Muster bei der Liebespartnerwahl zu entdecken und es liebevoll für sich zu wandeln.
Die Teilnehmer lernen spielerisch und unaufdringlich die unbewussten Kriterien ihrer Wahl kennen, wie sie diese Kriterien bewusst neu gestalten können und wie sie ihre Liebe dauerhaft machen.

Seminar Ostern: Eros&Psyche – UnBewusste Partnerwahl, Intensivseminar für Singles
Wie Sie den Mann oder die Frau Ihrer Sehnsucht finden können

24. bis 27. März 2016 Preis: 450 € Mehr Infos hier.

Posted in Menschen Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.