Rücklicht: Gabrielle Roth

Foto: Facebook Gabrielle Roth

Viel zu früh, aber was für ein volles Leben. Gabrielle Roth schenkte uns die 5 Rythmen. Ich durfte zusammen mit ihr und ihrem Sohn Jonathan diese Welle vor ein paar Jahren in Hamburg tanzen. Ich erlebte sie zurückhaltend, fast spröde, aber mit einer tiefen Leidenschaft fürs Tanzen. Was für ein Frau, was für eine Power, was für ein Tanz. Gute Reise. Hier der Nachruf ihres Sohnes: „Our Mama Raven’s wings have lifted her spirit from this lifetime and she is in flight to her next journey, where she will dance in our hearts forever.“

Die von Gabrielle Roth entwickelte Bewegungsmeditation 5 Rythmen hat zum Ziel, das lebendige, kraftvolle, kreative und heile Wesen in uns herauszulocken, das wir hinter all unseren Konditionierungen sind – unseren inneren Tänzer. Jeder kann sie ausüben, unabhängig von Form, Größe, Alter, körperlichen Einschränkungen und Erfahrungen. Die 5 Rhythmen sind Flowing, Staccato, Chaos, Lyrical und Stillness, zusammen ergeben sie eine Welle („Wave“) der Bewegung. Jeder Rhythmus hat ein anderes Energiefeld, in dem jeder – ohne bestimmten Schritten zu folgen – den eigenen Ausdruck und seine eigene Choreographie findet, alleine oder mit anderen. Am Ende spült Dich jede Welle an den Strand des Seins im Moment, verbunden mit allem.

Energie bewegt sich in Wellen
Wellen bewegen sich in Mustern
Muster bewegen sich in Rhythmen
Der Mensch ist einfach nur das ….
Energie, Wellen, Muster und Rhythmus.
Gabrielle Roth

Hier der Trailer zu einem Film über sie:

Sharing is Caring 🧡
Posted in Leben, Menschen Verwendete Schlagwörter:
2 Kommentare zu “Rücklicht: Gabrielle Roth
  1. Karl sagt:

    Lese eben diesen Kommentar – höre vom Sterben jener Frau, die mein Verständnis von Tanz prägte und meine Leidenschaft dazu weckte – eine tiefe Traurigkeit vermischt sich mit sprachloser Dankbarkeit. Trust your journey – dear Gabrielle. Karl Gamper

  2. Margie sagt:

    Hab soeben erst vom Tod der Frau Roth gelesen, berührt mich sehr. Hab die 5 Rhythmen getanzt, wundervoll. Danke! Ja, sie bleibt in meinem Herzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.