Blick in die Ewigkeit

Blick in die Ewigkeit von Dr med Eben AlexanderDu wirst geliebt und geschätzt. Du hast nichts zu befürchten. Du kannst nichts falsch machen. Das sind die wichtigsten Botschaften, die der renommierte Neurochirurg und Harvard-Dozent Eben Alexander bekam, als er an einer extrem seltenen Form der Hirnhautentzündung erkrankte und ins Koma fiel. Die Ärzte stellen fest, dass sein Gehirn irreparabel geschädigt ist, und prognostizieren sein baldiges Ende. Doch Eben Alexander kehrt ins Leben zurück – und gesundet innerhalb kurzer Zeit und kann nun minutiös über seine Erlebnisse berichten. Begleitet von einem Engelwesen taucht er ein in eine Welt ohne Zeit und Raum, in der sich ihm die göttliche Quelle allen Seins offenbart. Hier erfährt er: „Wir alle sind Teil eines universalen, unsterblichen Bewusstseins. Wenn ich die gesammte Botschfat in einem Satz zusammenfassen müsste, würde er lauten: Du wirst geliebt.“

Der ehemals rationale Wissenschaften kommt jetzt zu ganz anderen Erkenntnissen: „Früher hätte es mir meine Auffassung verboten, ein Wort wie spirituell in einem wissenschaftlichen Gespräch zu verweden. Mittlerweile halte ich es für ein Wort , das wegzulassen wir uns gar nicht leisten können.“ So hat Alexander nicht nur seine faszinierenden Nahtoderfahrungen und wundersame Genesung in dem spannend zu lesenden Buch Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen festgehalten, sondern auch Eternea gregründet. Diese Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Forschung, Bildung und anwendungsorientierte Programme im Bereich der spirituell transformativen Erfahrungen sowie die Physik des Beweusstsein und der interaktiven Beziehungen ziwschen Bewusstsein und physikalischer Realität (etwas Materie und Energie) voranzutreiben.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung, Impulse Verwendete Schlagwörter: , ,
Ein Kommentar zu “Blick in die Ewigkeit
  1. Björn sagt:

    Spannend! Und schön, dass ich immer mehr Menschen mit diesem Thema auseinandersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.