Ein Fairphone für die newslichter

fairphoneIch habs getan: das Fairphone für die newslichter bestellt.  Auch wenn das Fairphone noch nicht komplett fair und öko sein kann, stecken in diesem Smart-Phone immerhin schon konfliktfreies Zinn und Tantal aus dem Kongo, ein wechselbarer Akku und das Gehäuse besteht aus recyceltem Kunststoff. Dazu werden die Arbeiter gerecht bezahlt und durch Dual-Slim ist man unabhängiger von Mobilfunkverträgen. Eine 8 Megapixel-Kamera wird für die Lichtbilder sorgen.

Mir gefällt das ganze niederländische Projekt, was durch Crowd-Funding finanziert auch so transparent wie möglich seine Leistungen anbietet. Aktuell wurden der Produktionskostenschlüssel offengelegt. 22 der 325 Euro pro Stück werden für Interventionen ausgegeben, um das Gerät möglichst fair zu produzieren. 25.000 Stück werden in den nächsten Monaten hergestellt. Im Dezember sollen sie ausgeliefert werden.  Fast 15.000 Stück sind schon bestellt. Hier gehts zur deutschen Seite.

Zu Weihnachten gibt es also den ersten Testbericht. Freude.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: , ,
Ein Kommentar zu “Ein Fairphone für die newslichter
  1. Ursula sagt:

    Freu mich schon auf den Testbereicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.