Der Poet der Straße

Raimundo Arruda Sobrinho war ein Obdachloser in São Paulo, Brasilien. Seit fast 35 Jahren saß er an der gleichen Stelle jeden Tag und schrieb Texte. Im April 2011 wurde eine junge Frau namens Shalla Monteiro auf ihn aufmerksam und befreundete sich mit ihm. Sie richtete eine Facebook-Seite mit seiner Poesie ein und wollte ihn mit seinem Traum von der Veröffentlichung eines Buches helfen. Über diese Seite fand der Bruder von Raimundo wieder zu ihm und nahm ihn in seine Familie auf.

Foto: facebook

Foto: facebook

Heute hat seine facebook-Seite über 36.000 Likes und er steht kurz vor der Veröffentlichung seines Buches – wow.

Der Kurzfilm verwendet Material aus einem Dokumentarfilm über Raimundo in São Paulo von 2011 und 2012, zusammen mit Interviews und Szenen in Goiana, Brasilien, gefilmt im Januar 2014.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter, Leben Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.