Wood Wide Web

Foto: TerraX

Foto: TerraX

Faszinierend: Pilzgeflechte vernetzen Bäume wie das Internet unsere Computer. Forscher sprechen deshalb vom „Wood Wide Web“. Bäume tauschen darüber Nachrichten aus und warnen sich vor Trockenheit, Giftstoffen oder Schädlingen. Jeder Baum kann dabei bis zu 15 Pilze gleichzeitig zum Freund haben. Und ein einziger Pilz kooperiert mit bis zu 20 Bäumen.

Dieses Info-Netz ist mindestens so groß ist wie das World Wide Web. So besitzt z. B. schon eine einzige Roggenpflanze 13 Millionen Wurzelfasern mit einer Gesamtlänge von 600 Kilometern. An jeder davon wachsen Wurzelhärchen: etwa 14 Milliarden, die aneinandergereiht eine Länge von 10.600 Kilometern ergeben – die Entfernung von Pol zu Pol.

Forscher um Zdenka Babikova und David Johnson von der University of Aberdeen stellten fest, dass Ackerbohnen, deren Wurzeln über Pilzfäden mit einer durch Gift angegriffenen Pflanze verbunden waren, innerhalb von 24 Stunden selbst begannen, ihre Abwehrmechanismen zu aktivieren. Offenbar hatten die Pilze die Nachricht von der drohenden Gefahr weitergeleitet. Es war die erste Studie, die belegte, dass Signale nach einem Überfall von Fressfeinden über das Pilzinternet übermittelt wurden.

Mehr bei terraX

Posted in Menschen Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Wood Wide Web
  1. Avatar Debalier sagt:

    es gibt zu u.a. diesem „wunder“ eine faszienierende zdf-doku „unterwelten“ – die natürliche & künstliche systeme zeigt. evtl. in der zdf-mediathek (?).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.