Gute Geschichte: Das goldene Reh

Dieter  / pixelio.de

Dieter / pixelio.de

The Golden Deer (Story of Jakata tales) Ein goldenes Reh mit blauen Augen lebte mitten in einem dichten Wald, es war dort sehr unter allen Tieren geduldet, vor allem weil es wusste wie man sich gut vor Jägern schützen kann.Eines Tages kam das Reh mit einem Mann in Kontakt, welchen es rettete kurz bevor er im Fluss ertrank. Das Reh transportierte ihn auf seinem Rücken und wärmte ihn mit seinem Fell. Zum Dank versprach der Mann den Wunsch des Rehs zu respektieren und niemandem von der Existenz des Rehs zu erzählen.

Zu derselben Zeit träumte die Königin von einem wunderschönen goldenen Reh, welches das Dharma mit einer Menschenstimme predigte. Sie war so verzückt über das Reh, dass sie den König bat ihr bei der Suche nach dem Reh zu helfen. Daraufhin verkündete der König in dem gesamten Dorf, dass derjenige der das Reh findet ein reiches Dorf und zehn wunderschöne Ehefrauen als Belohnung erhält.

Als der von dem Reh gerettet Mann von dieser Nachricht hörte und damit auch die Möglichkeit sah sich von der Armut zu befreien, indem er das Versprechen zu dem Reh bricht, konnte er nicht wiederstehen und führte den König zu dem Reh.

Doch als der König gerade das Reh erschießen wollte, sprach das Reh den König mit Menschenstimme an: ”wie hast du mich hier gefunden?”. Als der König auf den geretteten Mann zeigte, fuhr das Reh fort: “einst rettete ich diesen Mann vor einer Gefahr und jetzt bringt er Gefahr zu mir”.

Als der König daraufhin den Mann erschießen wollte, reagierte das Reh mit Mitgefühl, stellte sich vor den Mann und sagte: “greife nicht denjenigen an, der sowieso schon angegriffen ist”. Da gab auch der König bei und er sagte: “wenn du ihm vergibst, werde auch ich ihm vergeben”, und er belohnte den Mann mit all dem versprochenen Reichtum.

Das goldene Reh wurde in die Stadt auf den Thron gebracht, um dort das Dharma zu predigen: “Das Ausüben von Mitgefühl für alle Lebewesen sollte den Menschen dazu bringen alle als seine Familienmitglieder zu betrachten. Wenn eine Person alle Lebewesen als seine eigene Familie betrachtet, wie könnte er nur daran denken irgendjemanden zu verletzen?”.

Danach verschwand das Reh wieder im Wald und der König predigte weiterhin die Worte des Rehs, und er und sein Gefolge begannen mit der Ausübung von Mitgefühl von ganzem Herzen.

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,
Ein Kommentar zu “Gute Geschichte: Das goldene Reh
  1. Katharina Bogensperger sagt:

    Dieses Märchen ist sehr cool und Lebhaft, aber es ist sehr kurz und es fehlen wörtliche Reden.
    Das goldene Reh gehört eigentlich Gold gemacht, aber ich lass es euch entscheiden, ob es verbessert wird oder so bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.