Frühlingsstürme

mondinGedanken von Brigitte Hieronimus über den Sinn des Scheiterns und die Kunst, Enttäuschungen zu meistern. Da sind sie wieder, deine diffusen Gedanken, verknüpft mit drängenden Gefühlen. Ganz wie im Frühling, der laut Kalender beginnt. Es scheint nicht enden zu wollen, dieses Sprießen mitten in der Nacht, wenn alle anderen schlafen, vor dem Fernseher dahindämmern, in der Kneipe ein letztes Bier bestellen und sich langweilen. Schleicht sich etwa das Verlorengegangene einstiger Frühlingsgefühle ein? Wer jetzt allein ist …
Wenn du in Nächten wie diesen aufwachst, wandern deine Gedanken und wollen sich irgendwo niederlassen. Was dir tagsüber selten über die Lippen kommt, wird um Mitternacht neu geboren und entlässt deine Seele aus der Ungastlichkeit derzeitiger Lebensumstände. Vielleicht hast du dich getrennt, dich aber noch nicht damit abgefunden. Arbeitest in einer fremden Stadt und fühlst dich verloren. Hast eine Krankheit, mit der du haderst. Besonders schmerzhaft ist es, wenn jetzt niemand zum Reden da ist … Zuweilen kommt das Leben aber auch ganz pragmatisch ungemütlich daher: Das Auto streikt, der Strompreis wuchert, die beste Freundin ist ans andere Ende der Welt gezogen, der Chef mit der Kneifzange nicht anzupacken und dann auch noch Überstunden! Wieder ist niemand zum Reden da. Keiner hört zu. Ist es wirklich so? Natürlich nicht. Es fällt dir nur schwer, dein Grübelkarussell anzuhalten und sich an die Morgenröte behaglicher Gefühle zu erinnern

… wird er es lange bleiben?
Zu allen Zeiten begegnen uns Menschen, die an eine Gedankentür klopfen, vielleicht nur kurz unsere Lebensbühne betreten, aber eine große Wirkung entfalten. Denk einmal nach: war es bei einem Vortrag oder einer Lesung, bei der dich das eine und andere Wort entzückt hat? Oder im Zug, wo du ein anregendes Gespräch mit einem Fremden geführt hast? Ein humorvoller Plausch auf dem Wochenmarkt oder ein interessanter Dialog auf einer Fortbildung? Manche Menschen kommen und gehen leise, und erst im Nachhinein bemerkst du, wie ihre Worte nachwirken.

Nachtschwärmergedanken: Wessen Geist hat mich inspiriert, welcher Mensch hat mich magisch angezogen?
Wahrscheinlich fallen dir eher Menschen ein, die nicht zu inspirieren wissen und dir Unbehagen bereiten. Sind sie es, die dich schlaflos machen? Was aber macht das mit dir, wenn du dich mit Menschen umgibst, deren ungelebten Ideen sie resignieren lassen? Dort wo das Leben pulsieren sollte, lassen sie es versiegen, und du entdeckst einen verbitterten Zug um den Mund und die vergebliche Erwartung hinter den Augenbrauen. Von diesen Menschen, die dir Energie rauben, ohne sich wirklich für dich zu interessieren, bist du schlichtweg enttäuscht …

Zum Dünger des Glücks gehört die Enttäuschung
Ja nun ist sie fort, die Täuschung. Du hast Erwartungen an diese Menschen gestellt, die sie gar nicht erfüllen wollten oder konnten. Unwissentlich hast du etwas in sie hineingedeutet, was nicht ihrem Naturell entspricht. Sie waren keine Mogelpackung, aber du hast dir ein Bild von ihnen gemacht: hilfsbereiter, klüger, zärtlicher, aufmerksamer … Und nun musst du dich mit deiner Enttäuschung auseinandersetzen. Natürlich kannst du dich von ihnen abwenden. Manchmal ist das auch besser so. Du kannst aber auch darüber nachdenken, warum du dich selbst getäuscht hast … So wie jeder Frühling Widerstände aufbricht und damit neues Leben hervorbringt und Wachstum erzeugt, sind auch wir aufgefordert, die uns innewohnende Frühlingskraft für einen echten Durchbruch zu nutzen.

Nachtschwärmergedanken: Im Frühling ist alles auf Wachstum angelegt – aber welches Wachstum gibt es in mir? Bei welchem Thema empfinde ich Entschlossenheit?

Hieronimus_Cover-Neu-201011Zur Person: Brigitte Hieronimus ist Autorin, Paar-und Biografieberaterin. Als Referentin, Gastdozentin am Frauenseminar Bodensee/Schweiz, und Interviewpartnerin tritt sie im Fernsehen auf und publiziert in der Presse. Sie ist Inhaberin eines Seminarhauses und bietet dort mit ihrem Partner Hermann Galle, Paarberatungen und biografische Coachings an. Bei Buchung eines persönlichen Coachings erhält jeder Klient das Buch „Vom Glück der Schlaflosigkeit“ als Gratisgeschenk dazu (solange der Vorrat reicht). Buchbestellungen bitte an die Autorin richten. Mehr Informationen unter: www.brigitte-hieronimus.de

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.