Das entschwundene Land

gsobild_815Ein einziges Buch für Erwachsene hat die große Kinderbuchautorin Astrid Lindgren geschrieben. Die romantische Liebesgeschichte ihrer eigenen Eltern in „Das entschwundene Land“ wurde von schwedischen Radiohörern zur Liebesgeschichte des Jahrtausends gewählt. Im Jahr 1888 begann sie, die Geschichte von Samuel August von Sevedstorp und Hanna in Hult. Ihre große Liebe hielt ein Leben lang an und ist auch mit dem Tod auf wundersame Weise nicht zuende gewesen. Ihre Tochter Astrid Lindgren hielt die herzergreifende Geschichte in ihren Erinnerungen „Das entschwundene Land“, Erzählungen über das glückliche Land ihrer Kindheit, fest.

In diesen Geschichten erzählt Lindgren von dem Hof auf Näs nahe der schwedischen Kleinstadt Vimmerby in Småland, wo sie am 14. November 1907 geboren wurde, von ihren Eltern, deren Liebesgeschichte ein ganzes Leben dauern sollte, von den Spielen mit ihren Geschwistern, von Mägden und Knechten, von Armenhäuslern und Landstreichern und von dem grenzenlosesten aller Abenteuer, dem Leseabenteuer, das für sie eines Tages in einer armseligen kleinen Häuslerküche anfing, als sie zum ersten Mal das Märchen vom Riesen Bam-Bam und der Fee Viribunda hörte …

Über diese Liebesgeschichte schrieb Astrid Lindgren selbst: „Darin ist mehr Liebe, als in allen, die ich in Büchern fand, und für mich ist sie rührend und schön.“

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.