Filmtipp: Eltern

„Die erste Hälfte unseres Lebens wird uns von unseren Eltern ruiniert, die zweite Hälfte von unseren Kindern.“ Dieser Satz ist dem Kinofilm „Eltern“ voransgestellt. Und nicht nur die Zeit ist begeistert: Robert Thalheim hat – auch dank eigener Erfahrungen – den alltäglichsten Film übers Elternsein gedreht: chaotisch, beiläufig und in jeder Szene vollkommen authentisch.

eltern_2013_filmplakat.250Der Inhalt: Christine und Konrad leben die »moderne Familie«: Er bleibt zu Hause und kümmert sich um Kinder und Haushalt, während sie als angehende Oberärztin das Geld für die Familie verdient. Als Konrad das Angebot erhält, wieder als Theaterregisseur zu arbeiten und seine zweite Chance wittert, steht das Familienmanagement vor großen Herausforderungen: Das argentinische Au-pair-Mädchen entpuppt sich als komplette Fehlbesetzung, die trotzige Tochter Käthe (10) gibt fleißig Kontra und Emma (5) wartet sehnsüchtig auf den Nachfolger ihres verstorbenen Hamsters Specky. Konrad fällt der Rollenwechsel vom Vollzeit-Papa zum leitenden Regisseur schwerer, als gedacht, und Christine stößt zwischen Einsatz im OP-Saal und Essen kochen für die Kinder an ihre Grenzen. Erst als Konrad Hals über Kopf das Weite sucht und eine Familienauszeit nimmt, wird allen klar, dass sich grundsätzlich etwas ändern muss …

Heute, 18.5.2015 um 20.15 Uhr bei arte. Wiederholung So, 24.05. um 9:25 Uhr und 7 Tage in der Mediathek.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Medientipp Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.