Positives ist machbar!

positives ist machbarEine neue Seite im Internet, von der auch die newslichter gerne ein Teil sind! Positives ist machbar hat folgende Mission: “Es geschehen so viele schlimme Dinge, die Nachrichten sind voll davon, und was hinter den Kulissen passiert, will man lieber schon gar nicht wissen…

Das alles wollen wir nicht ausblenden, aber wo unsere Aufmerksamkeit hingeht, da geht unsere Kraft hin, und darum ist es gut, den Blick auf die Dinge zu richten, die beispielgebend sind für eine nachhaltige Lebensweise und Mut machen, in die Eigenverantwortung zu gehen.

Diese Seite soll ein Knotenpunkt sein in dem weltumspannenden Netzwerk derer, die sich nicht entmutigen lassen und sagen: Trotz alledem! Getragen wird diese Seite von der Einsicht, dass nicht Konkurrenz, sondern Zusammenarbeit das Grundprinzip des Lebens ist, und dieses Zusammenwirken lebensfördernder Kräfte zu stärken, dazu soll diese Seite dienen.

Es besteht dabei natürlich überhaupt kein Anspruch auf Vollständigkeit. Diese Seite kann nur einige beispielgebende und wegweisende Projekte aufzeigen. Viel Freude beim Entdecken vieler positiver Möglichkeiten – und vor allem Anregung und Ansporn zum Tun!”

Schaut Euch gerne mal online um. Es gibt auch ein Print-Magazin hier.. Dahinter stehen der Neue Erde Verlag und Andreas Lentz. Wir wünschen gutes Gelingen im Erweitern des Feldes der guten Nachrichten!

Posted in Menschen Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Positives ist machbar!
  1. Hallo, liebes Newslichter-Team, das gefällt mir! Ein wahrer Gegenentwurf zu bewusst gesetztem Negativen. Wir von Lightwork gehören auch in das positive Feld! Wir haben lichtvolle Energie zum Verändern und Weiterenwickeln im Angebot: http://www.lightworkobjects.com
    Nehmt Ihr uns mit auf?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.