Kreatives Manifest: Dies ist unsere Zeit!

Foto: Paro Bolam

Foto: Paro Bolam

Es hat viele Jahre gedauert, bis ich endlich gefunden habe, was für ein Lebens- und Arbeits-Ausdruck für mich stimmt. Und dann dauerte es noch viel länger, bis ich meine Vision an der Realität getestet und gegen alle (inneren und äußeren) Widerstände umgesetzt und materialisiert hatte.

Doch wenn wir das einmal geschafft haben, wissen wir, wie es geht!
Dann können wir allen weiteren Veränderungen, die auf uns zukommen, mit größerer Leichtigkeit (und weniger Angst) begegnen. Denn Veränderungen gibt es immer.
Das Leben ist seinem Wesen nach kreativ und steht nie still.

In der Politik, in der Ökologie, der Wirtschaft, der Welt überhaupt können wir das heute so klar sehen, wie seit Jahren nicht. Die alte, bequeme Gewohnheit, unliebsame Entwicklungen auszublenden und irgendwie weiterzuwursteln wie bisher (bloß nichts verändern!) lässt sich nicht mehr halten. Nirgends. Für manche ist das erschreckend.

Der Umgang mit Kreativität lehrt uns, in jedem Augenblick offen zu sein für Neues, Anderes, Unbekanntes – ohne gleich zu erschrecken und uns ängstlich zurückzuziehen. Nein, wir üben, allem, was sich uns offenbart, mit mutigem Herzen zu begegnen.
Auch den Veränderungen in der Welt.

Und das heißt: Dies ist unsere Zeit!
Wir werden gebraucht.

Wenn ich mir die Entwicklungen in der Welt und die Reaktionen vieler Menschen ansehen, wird mir klar, dass meine/unsere Arbeit noch viel wichtiger geworden ist: Menschen dabei zu unterstützen, “im Fluss” zu sein, zu leben, zu malen. Und sie in meinem Meisterkurs dazu anzuleiten, andere auf dieselbe Weise zu unterstützen.

Deshalb möchte ich euch heute sagen:

Ich freue mich, euch mit meinen Kursen zu begleiten, auszubilden und/oder individuell mit meinen Kreativ-Beratungen zu unterstützen.
Letztlich geht es beim kreativen Tun immer wieder darum, dass wir lernen, die tiefsten Sehnsüchte unseres Herzens wahrzunehmen.
Auf unsere Intuition zu hören und ihr zu folgen.
Unsere Lebensträume zu verwirklichen – so, wie ich meinen Lebenstraum verwirklicht habe und immer noch verwirkliche…

Also:
Lasst es uns wagen, kreativ zu sein!
Veränderungen zu begrüßen.
Unseren lebensfrohen, positiven, hilfreichen Beitrag zu leisten.
Und uns gegenseitig Mut zu machen, aus der Quelle zu leben – auch, wenn wir uns gelegentlich im Nebel verirren.
Ich habe erfahren, dass gerade Nebel, Dunkelheit und Chaos die größten kreativen Schätze bergen!
Ich wünsche euch den Mut, sie immer wieder zu suchen (und zu finden)!

Hier geht es zum aktuellen Kursprogramm von Paro Bolam

 

Posted in Kolumne Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.