Kreativität – ein Tanz

Bild: Paro Bolam

Bild: Paro Bolam

Für mich heißt kreativ sein immer zuerst hinabsteigen in die fühlende, atmende Gegenwart.

Die Sinne einschalten, den Körper bewohnen. Dann werde ich von einem fernen, kritischen Beobachter des Gartens zu dem Garten selbst.

Ich bin der Garten und ich bin das kreative Feld, aus dem Impulse und Ausdruckswünsche hervorstreben wie Krokusse, Rosenbüsche, langsam wachsende Apfelbäume und eilige grüne Grashüpfer.Sterne, Nebelschleier, Regenbogen, Graphitstaub.Die Früchte der Begegnung meines Körpers, meiner Sinne, meines Seins mit dem gegenwärtigen Moment.

Ein Tanz.

Manchmal auch ein müdes Schleppen.
Ein Innehalten.
Eine dunkle Schwere.
Eine Stille.
Und wieder ein Grashüpfer. Und das Zirpen der Grillen.
Alles aus dem gegenwärtigen Moment herausgepflückt. Frisch aus dem Garten – wie auch dieser Text.

Paro Bolam

Paro Bolam

Veranstaltungshinweis:   Am Mittwoch, dem 18. November, wird Paro Bolam  im Café der Thalia-Buchhandlung in Bielefeld aus ihrem Buch “Love to Create” lesen, ein paar Geschichten erzählen, ein, zwei kleine Übungen anbieten und Fragen beantworten: „Das Café gehört schon seit Jahren zu meinen Lieblingsorten in Bielefeld. Wenn ich in der Gegend bin, kann man mich dort mindestens einmal finden – und immer mit einem Buch. Dort eine Lesung zu halten passt total! Und es wird sicher sehr gemütlich, das Café ist klein und fein.“

 Ort:   Thalia-Buchhandlung, Oberntorwall 23

Zeit:   Mittwoch, 18.11.15, 18:30 Uhr

Mehr über aktuelle Workshops mit Paro hier.

 

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Kolumne
Ein Kommentar zu “Kreativität – ein Tanz
  1. andrea sagt:

    sehr fein. danke fürs teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.